Inhalt
< vorheriger Artikel

Mit guter Laune Menschen helfen

Der Tag des Samariterbundes stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Fluthilfe am Balkan.


"Dort wo man dir öffnet, dort tritt ein" besagt ein serbisches Sprichwort, dass sich am 31. Mai offensichtlich viele Wiener und Wienerinnen zu Herzen genommen haben. Denn bei dem diesjährigen "Tag des Samariterbundes" Fest vergnügten sich so viele Besucher wie noch nie zuvor bei guter Musik und ausgelassener Stimmung und Nutzen die zahlreichen Möglichkeiten sich über die Aufgabenfelder des Samariterbundes zu informieren und sich gemeinsam für unsere serbischen Nachbarn stark zu machen. Ein besonderes Highlight stellte die Band "The Cotton Lickers" dar, deren Musik bei Tänzerinnen und Tänzern besonders beliebt war.

Den rund 3.500 Besuchern wurde dieses Jahr ein ganz spezielles Programm geboten: Neben den alljährlichen Highlights wie etwa den großartigen Vorstellungen der Rettungshundestaffel, den realitätsnahen Nachstellungen von Noteinsätzen oder der Möglichkeit eines exklusiven Einblicks in ein Rettungsauto hatte sich der Samariterbund vor allem für die jungen Gäste ein ganz besonderes Programm ausgedacht! In den neuen Samariterbund-GoKarts konnten die Kleinen- natürlich nur mit Helm- über die Kaiserwiese sausen oder beim Fotoautomaten, der auch von den Großen gut besucht wurde, in einer Samariterbund Rettungsuniform mit bunten Perücken und ausgefallenen Hüten, lustige Bilder machen.

Wie jedes Jahr sorgten auch heuer wieder die Kinderfreunde dafür, dass kein Kind ungeschminkt das Fest verließ, Clowns waren auf Stelzen unterwegs und Luftballonkünstler zauberten mit wenigen Handgriffen kleine Kunstwerke hervor.

All jene Kinder, die noch nicht erschöpft von der Rätsel-Rallye waren, konnten sich dann auch noch beim Bungee-Running, in der Rettungsauto-Hüpfburg und am großen Trampolin so richtig austoben.

Ein ganz besonderer Programmpunkt war für das junge Publikum der Auftritt des wohl lustigsten Kinderliedermachers im deutschsprachigen Raum - Bernhard Fibich. Der mit seinen vielen bekannten Liedern die kleinen Fans zum mitmachen animierte.

Zur Stärkung gab auch beim 5. Tag des Samariterbund Festes den wahrscheinlich besten Kasierschmarrn, der jemals auf der Kaiserwiese zubereitet wurde. Zusätzlich ließ sich die Samariterbund Feldküche heuer noch ein ganz besonderes Schmankerl einfallen und so wurde heuer erstmals Tafelspitz zubereitet. Auch die serbische Gemeinschaft wollte sich erkenntlich zeigen und einen Beitrag leisten: Sie verwöhnte die Besucher und Besucherinnen mit gegrillten Cevapcici und Fladenbrot.

Dass der Tag des Samariterbunds so ein großer Erfolg war, ist vor allem den Besuchern und Besucherinnen zu verdanken, die trotz kleiner Regenausbrüche zahlreich erschienen und großzügig spendeten. Aber auch den vielen Samariterinnen und Samariter die erst den reibungslosen Ablauf an diesem besonderen Tag ermöglicht haben ist es zuzuschreiben, dass dieses fröhliche Beisammen sein auch dieses Jahr wieder möglich war.