Inhalt
< vorheriger Artikel

Ostereiersuche im Sozialmarkt

In den Sozialmärkten Pillergasse und Frömmlgasse versteckte der Osterhase heuer rund 400 Ostereier. Für die Kinder der SozialmarktkundInnen war das Suchen und Finden der Ostereier ein Riesenspaß.


In den Beeten des angrenzenden Gartens zwischen blühenden Tulpen und gepflanztem Gemüse, aber auch in den Regalen bei Tiefkühlprodukten und Getränken hatte der Osterhase seine Ostereier gut versteckt. Den Kindern der Samariterbund-Sozialmarktkundinnen und -kunden bereitete die kleine Osterüberraschung eine große Freude. Jedes Kind, das eines der 400 bunt bemalten Eier fand, durfte es beim Osterhasen gegen ein Süßigkeiten tauschen.

"Bereits seit einigen Jahren veranstalten wir die Ostereiersuche in unseren beiden Sozialmärkten", sagt Georg Jelenko, Leiter der Sozialmärkte beim Samariterbund Wien: "Dank der großzügigen Spenden von Unternehmen sind wir in der Lage den Kindern zu Ostern ein paar Süßigkeiten zu schenken und damit eine große Freude zu bereiten. Bei vielen unserer Kundinnen und Kunden ist das Geld so knapp, dass sie auch zu Ostern keine Geschenke kaufen können."

Die beiden Sozialmärkte des Samariterbundes in Wien 21, Frömmelgasse 31 und Wien 15, Pillergasse 20, bieten nicht nur für viele armutsgefährdete Menschen eine Chance kostengünstig einzukaufen, auch Veranstaltungen, Aktionen und Ausflüge werden hier organisiert. Auf diese Weise werden Kontakte gepflegt und der so wichtige Austausch gefördert.