Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariter gewinnen Preis der Menschlichkeit


Bereits seit 2001 wird von der Stadt Wien der „Preis der Menschlichkeit“ für besonderes soziales Engagement verliehen. Der Preis wird alle zwei Jahre für besonderen ehrenamtlichen Einsatz vergeben.

 

Dieses Jahr gewannen zwei ehrenamtliche SamariterInnen aus Wien-Favoriten die Auszeichnung: Lore und Peter Erdle bekamen für Ihr besonderes Engagement im Bereich Samariterbund Besuchshundearbeit und ihr generelles langes soziales Engagement den diesjährigen Preis der Menschlichkeit von Stadträtin Sonja Wehsely überreicht.

 Der Präsident des Wiener Samariterbundes Dr. Siegfried Sellitsch, Landesgeschäftsführer Mag. Oliver Löhlein, Landessozialreferent des Samariterbundes Wien Wolfgang Zimmermann und Gruppenrettungskommandant Peter W. Pleyer gratulierten den beiden herzlich zur Auszeichnung.

Abgerundet wurde der Tag durch ein bunt gemischtes Unterhaltungsprogramm mit Tanzsport, Musik von Klassik bis Rock und einem Stück von Kabarettist Horst Finder.