Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund erhält Auszeichnung

Am 18. März 2014 wurde der Samariterbund Wien von Umweltstadträtin Ulli Sima für den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen ausgezeichnet.


"Zu Verantwortung und Nachhaltigkeit im Sozialbereich gehört auch der bewusste und sparsame Umgang mit Ressourcen", sagt Mag. Oliver Löhlein, Landesgeschäftsführer des Samariterbundes Wien. Aus diesem Grund implementierte der Samariterbund ein umfassendes Umweltmanagementsystem, unterstützt von ÖkoBusinessPlan Wien, dem Förder- und Beratungsprogramm der Stadt Wien.

Erste Erfolge des bereits 2012 beschlossenen und erstellten Umweltprogramms zeigten sich in der Errichtung eines neuen Abfalltrennsystems, wodurch nun mehr als zehn Tonnen Papier der Wertstoffsammlung zugeführt werden, die zuvor im Restmüll gelandet wären.

In sämtliche Gebäude wurden Dämmungen und Dichtungen sowie Heizthermostatventile eingebaut, um den Heizwärmebedarf zu reduzieren. Eingebaute Bewegungsmelder unterstützen nun beim Stromsparen und eine Solaranlage versorgt eine Einrichtung mit erneuerbarer Energie.

Durch Spritspartraining und Reifendruckoptimierung konnte im Rettungs- und Krankentransport der Treibstoffverbrauch der rund 100 Fahrzeuge drastisch reduziert werden. Um Alternativen zu erproben, schaffte sich der Samariterbund außerdem ein Elektroauto an und fährt damit umweltschonender.