Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund lud hunderte Kunden und deren Kinder zu einem Weihnachtsfrühstück


Hunderte Kinder freuten sich am 24. Dezember im Samariterbund-Sozialmarkt in Floridsdorf über Geschenke von Christkind und Weihnachtsmann. Der Samariterbund lud auch heuer wieder alle Kunden seiner beiden Sozialmärkte zu einem besinnlichen Weihnachtsfrühstück.

"Gerade zu Weihnachten empfinden Menschen, die von Armut betroffen sind, ihre Situation als besonders bedrückend. Denn wenig Geld zur Verfügung zu haben, bedeutet auch, keine Geschenke kaufen zu können. Jeder Cent zählt und so ist es vielen auch nicht möglich, an geselligen Zusammentreffen und Adventfeiern teilzunehmen. Umso wichtiger ist das Weihnachtsfrühstück des Samariterbundes, das ganz im Zeichen der Solidarität mit Menschen steht, die es nicht leicht haben", betonte Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, der das Christkind und den Weihnachtsmann bei der Packerlvergabe unterstützte.

Der Samariterbund war unter anderem durch den ASBÖ-Vizepräsidenten Ing. Alexander Prischl, Landespräsident Dr. Siegfried Sellitsch, Landesgeschäftsführer Oliver Löhlein sowie dem zweiten Geschäftsführer der Gruppe Floridsdorf-Donaustadt Bernhard Lehner vertreten.

"Schon in den letzten Jahren war unser Weihnachtsfrühstück eine sehr erfolgreiche und berührende Aktion, die wir unbedingt fortsetzen möchten. Viele unserer Kundinnen und Kunden kämpfen zu Weihnachten mit Einsamkeit und freuen sich über Gesellschaft und gemeinsames Feiern. Und für die meisten Kinder unserer Kunden sind Geschenke zu Weihnachten nicht selbstverständlich. Die Freude über ein Packerl ist unbeschreiblich", erklärte Dr. Siegfried Sellitsch, Präsident des Samariterbundes Wien.

Der Samariterbund bedankt sich bei allen Sponsoren herzlichst für die Unterstützung: A1, Bezirksvorstehung Floridsdorf, Heimbau, Huber & Huber, Kinderboutique Herr und Frau Klein, Lions Club Belvedere, Spar, Ströck, Wiener Christkindlmarkt, Wiesbauer und zahlreiche private Spender sowie dem Kurier für eine großangelegte Spendenaktion.

Die beiden Sozialmärkten des Samariterbundes in Wien 21, Frömmelgasse 31 und Wien 15, Pillergasse 20, sind nicht nur für viele armutsgefährdete Menschen  eine Möglichkeit günstig einzukaufen, sie bieten auch Platz für Austausch und Kommunikation. Durch regelmäßige Aktionen und Ausflüge ermöglichen die Samariter den über 5.600 SOMA-Mitgliedern Abwechslung vom oft tristen Alltag. Aufgrund der hohen Nachfrage sind die Samariterbund-Sozialmärkte immer auf der Suche nach weiteren Sponsoren, die Lebensmittel und Waren aller Art spenden.

Kontakt für Sponsoren:
ASBÖ Floridsdorf-Donaustadt
Wallenberggasse 2
1220 Wien
Tel. Projektleiter Georg Jelenko: 0664/8496432
E-Mail: sozialmarkt@samariter.at
Weitere Informationen auf: http://sozialmarkt.samariter.at