Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund präsentiert sich am 23. April beim Töchtertag

Auch der 8. Wiener Töchtertag steht unter dem Motto ‚Neue Perspektiven für Mädchen in der Berufswelt‘. Am 23. April sollen Mädchen im Alter zwischen 11 und 16 Jahren wieder die Möglichkeit haben, einen Blick hinter die Kulissen Wiener Betriebe zu werfen. Ziel ist es, alte Rollenbilder aufzubrechen und Mädchen den Einstieg in neue Berufsfelder schmackhaft zu machen.


Von der Samariterjugend bis hin zum Sanitätsdienst können heuer 24 Mädchen Einblick in die vielfältigen Tätigkeiten des Samariterbundes gewinnen. Die Workshop-BetreuerInnen freuen sich bereits darauf, den Mädchen rund um die Themen Erste-Hilfe, Rettungswagen und Soziale Dienste Rede und Antwort zu stehen. Als besonderes Highlight erwartet die Mädchen eine Vorführung der Rettungshundestaffel. Zum Abschluss winken beim Samariter-Quiz schöne Preise.

 

„Der Sanitätsdienst ist leider nach wie vor sehr männerdominiert. Wir möchten den Töchtertag auch dafür nutzen, bei den Mädchen Interesse für den Rettungsdienst zu wecken. Wichtig ist uns auch, dass sie sich aktiv einbinden können und gängige Klischees zu hinterfragen wagen“, erklärt Landesgeschäftsführer Mag. Oliver Löhlein.

 

Der Wiener Töchtertag ist eine Veranstaltung der Frauenstadträtin Mag.a Sandra Frauenberger in Kooperation mit der Wirtschaftskammer Wien und dem Wiener Stadtschulrat, organisiert von der Frauenabteilung der Stadt Wien (MA 57).