Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund-Sanitätsdienst am 1. Mai 2018 in Wien

ASB Wien stellte auch heuer medizinische Erstversorgung sicher


Rund 120.000 Menschen marschierten heuer am 1. Mai aus ihren Heimatbezirken in Richtung Wiener Innenstadt, wo sich Bürgermeister Michael Häupl auf der SPÖ-Tribüne von seinen Fans verabschiedete. Der Samariterbund Wien stellte auch 2018 die medizinische Erstversorgung sicher. Es gab zwei Hot Spots: eine Ambulanz beim Burgtheater und eine zweite auf dem Rathausplatz, die von den Gruppen Döbling und Leopoldstadt betrieben wurden. Ein Rettungswagen aus Wien-Favoriten war zuerst am Rathausplatz im Einsatz und unterstützte danach die Ambulanz Burgtheater. Die beiden Samariterbund-Vize-Präsidenten Wolfgang Zottl und Harry Kopietz sowie der Landesgeschäftsführer Oliver Löhlein zu Besuch.

Im Anschluss an die Mai-Kundgebung fand das traditionelle Maifest im Wiener Prater statt. Die sanitätsdienstliche Versorgung beim Praterfest wurde von der Gruppe Leopoldstadt sichergestellt.

Unter diesem Motto „Vorbereitet sein & helfen können“ präsentierten sich beim Praterfest von 11.00 bis 18.00 Uhr „Die Helfer Wiens“. Gemeinsam mit anderen Organisationen informierte der Samariterbund Wien die Besucher über das richtige Verhalten in Notsituationen und über die Themen Sicherheit, Gesundheit, Umwelt und Soziales. Unsere Samariter standen mit zwei Info-Zelten bereit, gaben wertvolle Tipps und verteilten Broschüren und Informationsmaterial. Außerdem konnte ein Rettungsauto von innen besichtigt und das Blaulicht eingeschaltet werden. Rettungshunde ließen sich streicheln, es gab eine Bastel-Ecke für Kinder, Erst Hilfe-Griffe konnten geübt werden und vieles mehr.

Selbstverständlich wurde die Gelegenheit genützt, um Werbung für den „Tag des Samariterbundes“ zu machen – am 16. Juni 2018 auf der Kaiserwiese neben dem Riesenrad.

Foto: vienna.at