Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund stark im Einsatz beim 35. Wiener Donauinselfest

Samariterbund stellte Sanitätsdienst für rund 2,4 Millionen BesucherInnen sicher und präsentierte sich auf der "Insel Sicheres Wien"


Vom 22. bis 24. Juni 2018 fand heuer das Donauinselfest statt. Seit 35 Jahren bringt das Donauinselfest hochkarätige internationale und nationale Stars auf die Bühne. Ebenso lange sind auch die SamariterInnen fester Bestandteil des Donauinselfestes. 1.500 Einsatzkräfte von Polizei, Samariterbund und anderen Blaulichtorganisationen waren am Festivalwochenende im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren und für die Sicherheit der BesucherInnen zu sorgen.  

467 Hilfeleistungen

An den drei Festival-Tagen stellten rund 230 ehrenamtliche Rettungs- und NotfallsanitäterInnen sowie fünf NotfallärztInnen in neun Ambulanzen die medizinische Versorgung der rund 2,4 Millionen BesucherInnen sicher. Für die schnelle Erreichbarkeit von verunfallten oder erkrankten FestivalbesucherInnen auf dem 4,5 Kilometer langen Festivalgelände standen 16 Rettungstransport- und Notkrankentransportwagen, drei Notarzteinsatzfahrzeuge, zwei Segway-Trupps, drei Materialtransportwagen und zehn Sonderfahrzeuge zur Verfügung. Die SanitäterInnen konnten bei 467 Einsätzen Hilfe leisten.  

Tolles Programm auf der "Sicheres Wien-Insel"

Aber nicht nur der Sanitätsdienst wurde vom Samariterbund sichergestellt. Die SamariterInnen präsentierten sich auch heuer wieder auf der "Sicheres Wien-Insel", die Besuchermagnet für zahlreiche Familien war. Unter dem Motto "Blaulicht an für eine tolle Show für die ganze Familie" zeigten die Wiener Hilfs- und Einsatzorganisationen sowie zahlreiche Magistratsabteilungen, dass die Themen Sicherheit, Gesundheit, Soziales und Zivilschutz sehr spannend sind. Profis gaben Sicherheitstipps, dazu führten die Rettungshunde ihr Können vor und für die spektakulären Einsatzvorführungen von Feuerwehr, Polizei und Rettungsorganisationen gab es viel Applaus.

Infostand des Samariterbundes

Der Samariterbund Favoriten betreute wieder einen Informationsstand und täglich um 14:30 Uhr gab es eine Vorführung von der Samariterbund Therapiebegleithundestaffel. Erklärt und gezeigt wurde, was die Therapiebegleithunde-Teams so alles leisten können. Auch die Samariterjugend war stark im Einsatz. Die Kinder und Jugendlichen zeigten Interessierten wie man richtig Erste Hilfe leisten kann und unterstützten auch die Hundeteams tatkräftig bei den Vorführungen.