Inhalt
< vorheriger Artikel

Sonderpreis für Integration geht an Samariterbund-Zivildiener

Am 18. Dezember 2013 nahm der Samariterbund-Zivildiener Cavid Hüseynov den Sonderpreis für Integration im Innenministerium entgegen. Wir gratulieren zu dieser großartigen Auszeichnung.


Das Team am Winkeläckerweg in Wien Floridsdorf, das Familien, die vor Krieg und Menschenrechtsverletzungen nach Österreich geflüchtet sind betreut, wird bei seiner Arbeit von Zivildienern unterstützt - einer engagierte sich im heurigen Jahr ganz Besonders: Cavid Hüseynov. Der junge Mann spricht fließend Russisch und Aserbaidschanisch und konnte dank seiner Sprachkenntnisse das Team ganz besonders gut unterstützen. Vor allem bei der Kinderbetreuung und bei Veranstaltungen für die Kleinsten konnte er seine Dolmetsch- Kenntnisse gut einsetzten.

Doch die Sprache allein ist es nicht, warum Cavid Hüseynov mit Menschen so gut ins Gespräch kommt. "Er hat einfach ein gutes Gespür für Leute, versteht sich ausgezeichnet mit Menschen allen Alters, ist sehr verantwortungsbewusst und arbeitet überaus selbständig", schwärmen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Winkeläckerweg über Hüseynov. So war er aufgrund seiner angenehmen Art eine besonders wichtige Stütze für eine Familie mit einem schwerkranken Kind.

Am 18. Dezember 2013 wurde Cavid Hüseynov für seine Leistungen vom Innenministerium im Rahmen der Ehrung des Zivildieners des Jahres 2013 geehrt. Er erhielt den Sonderpreis für Integration von Innenministerin Mag. Johanna Mikl-Leitner. Der Samariterbund gratuliert Cavid Hüseynov zu seiner Auszeichnung und dankt ihm für sein Engagement.

"Junge engagierte Menschen wie Cavid Hüseynov sind eine großartige Unterstützung für den Samariterbund und für uns unentbehrlich", lobt Mag. Oliver Löhlein, Landesgeschäftsführer des Samariterbund Wiens den jungen Mann.

Nach Beendigung des Zivildienstes hat sich Cavid Hüseynov entschieden weiterhin für den Winkeläckerweg im Bereich des Nachtdienstes tätig zu sein. Der Samariterbund freut sich darüber.