Inhalt
< vorheriger Artikel

Stadträtin Wehsely besucht junge Flüchtlinge im Haus Sidra

Stadträtin Sonja Wehsely hat gestern die jugendlichen Flüchtlinge im Haus Sidra besucht und ihnen Sportartikel geschenkt.


Interessiert plaudern die jungen Männer mit Stadträtin Sonja Wehsely. Das Wohnzimmer des Haus Sidra haben sie zuvor liebevoll vorbereitet. Die Stadträtin ist nicht zum ersten Mal zu Besuch, viele der Jugendlichen kennt sie bereits. "Wie geht es dir? Gehst du bereits zur Lehre?", fragt sie einen der jungen Burschen. "Ja, ich habe eine im Hotel gefunden", sagt Simon und freut sich. Lehrstellen sind rar; er ist einer der wenigen jungen Flüchtlinge mit positivem Asylstatus, der zur Lehre geht.

Viele der insgesamt 30 Jugendlichen im Haus Sidra haben in kürzester Zeit Deutsch gelernt - Bildung ist wertvoll. Der 16-jährige Ali Akhbar hat bereits Pläne: er möchte Arzt werden. Den Abschluss der fünften Klasse Gymnasium hat er schon in der Tasche. Sonja Wehsely freut sich mit ihm. Später werden die von ihr mitgebrachten Geschenke wie Fußbälle, Frisbees und Inline Skates von den Jugendlichen im Garten mit Freude ausprobiert.

Der Samariterbund gibt Flüchtlingen, darunter vielen Kindern und Jugendlichen ein liebevolles, neues Zuhause. Insgesamt sind es in Österreich derzeit acht Einrichtungen. Die zur Verfügung stehenden Mittel sind besonders für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge knapp. Um etwa Freizeitgestaltung anbieten zu können, sind wir auf Spenden angewiesen.

Wenn auch Sie spenden möchten:

SPENDENKONTO:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

IBAN: AT 652011128769849600

BIC: GIBAATWWXXX

Betreff: Flüchtlingshilfe

Danke für Ihre Spende!