Inhalt
< vorheriger Artikel

Streicheleinheiten für die Seele

Die Hundestaffel aus Wien-Favoriten schreibt eine Erfolgsgeschichte. Auch heuer gab es wieder eine Auszeichnung beim „Fressnapf hilft!“-Award und hervorragende Tests beim Messerli Institut. Außerdem tut der Kontakt mit den „Samartitern auf vier Pfoten“ vielen Menschen gut.


Der Samariterbund arbeitet regelmäßig mit "dem besten Freund des Menschen" zusammen. Sowohl die Rettungshunde als auch die Therapie-Begleithunde erfüllen wichtige Aufgaben. Die im Messerli Forschungsinstitut der Vetmeduni Vienna geprüften und zertifizierten Hunde besuchen Kinder, ältere Menschen, Behinderte oder Kranke in sozialen Institutionen. Die Therapie-Begleithunde konnten auch heuer wieder die Jury des "Fressnapf hilft!"-Awards 2018 überzeugen und wurden diesmal Landessieger in Wien. Seit 2006 werden die zertifizierten Therapie-Begleithunde in Kindergärten, Volksschulen und SeniorInnenheimen mit großem Erfolg eingesetzt. Die Besuche finden immer nach Absprache mit der Leitung der Einrichtungen statt. Im Vordergrund steht dabei das soziale Verhalten zwischen Mensch und Hund. Dazu gehören: Spielen, Streicheln, Knuddeln, Bürsten und auch die Kommunikation mit dem Hund. Gleichzeitig wird dabei das richtige Verhalten gegenüber den Hunden geübt. "Das macht jeden unserer Hunde zu einem ganz besonderen Helden", sagt Peter Erdle, Obmann der Samariterbund-Gruppe Wien-Favoriten und Landesvorstandsmitglied vom Samariterbund Wien, und freut sich, dass "unsere Birgit mit ihrer Merle Wiener Landessieger wurden". Angeführt von Erdle und Staffelkommandant Jochen Gold, war eine kleine Delegation des Samariterbundes Wien-Favoriten vor Ort, um gemeinsam mit Birgit und Merle zu feiern. Auch VIPs wie Alf Poier, Dieter Chmelar oder Erich Schleyer kamen zur Gala auf die Wiener-Summerstage, die von "Krone Tierecke"-Chefin Maggie Entenfellner charmant moderiert wurde.

Zertifizierte Hunde

Damit ein Hund als Therapiebegleithund anerkannt wird, muss er die durch die Prüf- und Koordinierungsstelle des Messerli Forschungsinstituts an der Veterinärmedizinischen Uni Wien durchgeführte Beurteilung positiv absolvieren. "Die spezifischen Voraussetzungen wie auch alle wichtigen Informationen und Inhalte dieser Beurteilung sind in der Prüfungsordnung für die Beurteilung von Therapiebegleithundeteams festgelegt. Diese Beurteilung muss zur Aufrechterhaltung der Anerkennung jedes Jahr absolviert werden. Auch mussten von allen Teams Einsätze erbracht und auch das theoretische Wissen überprüft werden. Ebenso war ein Nachweis einer Fortbildung im Ausmaß von 20 Stunden im Zeitraum von zwei Jahren zu erbringen. Dafür haben wir in den letzten Monaten sehr hart trainiert", erklärt Isabella Eales, Ausbildungsverantwortliche vom Samariterbund Besuchs- und Therapiebegleithunde Ausbildungs- und Kompetenzzentrum Wien-Favoriten. Alle TeilnehmerInnen haben mit ihren Vierbeinern diese Überprüfung erfolgreich absolviert.

"Ich bin stolz auf diese tolle Gruppe", sagt Jochen Gold,  Staffelkommandant von der Samariterbund Besuchs- und Therapie-Begleithundestaffel in Wien-Favoriten.

Hunde machen Schule

"Die Partnerschulen des Samariterbundes Favoriten können auch im neuen Schuljahr mit besonderen Erlebnissen rechnen. Kinder erfahren die Basisregeln in der Ersten Hilfe und lernen spielerisch die Notrufnummern, sie entdecken das Innere eines Rettungswagens und lernen auch unsere Hunde hautnah kennen", sagt Sylvia Raffetseder vom Samariterbund Favoriten.

"Viele Kinder lieben Hunde. Manche fürchten sie. Jedenfalls ist es wichtig, den Kindern frühzeitig den richtigen und sicheren Umgang mit Hunden zu vermitteln. Diese Initiative dient diesem Ziel hervorragend und wird daher von uns gerne unterstützt", so Mag. Heinrich Himmer, Amtsführender Präsident des Stadtschulrats für Wien.

Die Anschaffung eines Hundes sollte niemals unüberlegt geschehen, denn mit einem Hund erwirbt man einen treuen Freund und ein Familienmitglied für viele Jahre. Das Miteinander von Mensch und Hund in der Großstadt ist ein großes Anliegen der Stadt Wien. Dafür gibt es eine Vielzahl von Angeboten und viele Services für die Vierbeiner sowie deren Herrchen und Frauchen.

Hunde tragen zur Entspannung bei, "sie geben Sicherheit und vermitteln Nähe und können das Selbstvertrauen stärken sowie Beweglichkeit und Koordination schulen. Für viele Menschen sind die Begegnungen mit Hunden schöne Streicheleinheiten für die Seele", erklärt Hundeführerin Isabella Eales.