Inhalt
< vorheriger Artikel

Welthungertag: Samariterbund rettet jährlich 700 Tonnen Essen vor dem Müll

Gerettete Lebensmittel werden in Sozialmärkten günstig an armutsgefährdete Menschen weitergegeben


Der Welternährungstag ist ein Welthungertag: Weltweit werden Schätzungen der Unternehmensberater BCG zufolge jährlich 1,6 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Wert von 1,2 Billionen US-Dollar weggeschmissen. Gleichzeitig stirbt alle zehn Sekunden ein Kind an Unterernährung. Die EU-Kommission geht davon aus, dass von den entsorgten Lebensmitteln allein in der EU alle hungernden Menschen auf der Welt zweimal ernährt werden könnten.

Der Samariterbund setzt sich schon seit rund zehn Jahren gegen Lebensmittelverschwendung mit drei Sozialmärkten in Wien ein. "Jährlich können wir rund 700 Tonnen Lebensmittel retten und damit tausende bedürftige Menschen in Wien unterstützen", sagt Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbund Wiens. In den drei Sozialmärkten werden Lebensmittel verkauft, die eigentlich nicht mehr verwertet worden wären, obwohl sie frisch und genießbar sind. Löhlein: "Die Produkte erhalten wir kostenlos von unseren Partnern und Sponsoren aus dem Lebensmittelhandel. Daher können wir sie um durchschnittlich die Hälfte oder ein Drittel des Normalpreises an armutsgefährdete Menschen - vorwiegend PensionistInnen, alleinerziehende Mütter und kinderreiche Familien - weitergeben", so Löhlein.

Die Essensretter des Samariterbundes holen die Lebensmittel jeden Morgen ab, die Supermärkte und andere Sponsoren sparen so die Entsorgungskosten. "Ohne die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit allen unseren Sponsoren wäre dieses wichtige Angebot für armutsgefährdete Menschen nicht möglich", bedankt sich Löhlein bei allen Partnern und Sponsoren.

Anlässlich des Welternährungstages am 16. Oktober wurden an alle KundInnen der drei Samariterbund-Sozialmärkte in Rudolfsheim-Fünfhaus, Favoriten und Floridsdorf kostenlos Brot und Suppen verteilt - zur Verfügung gestellt von der Wiener Traditionsbäckerei Ankerbrot und der Wiener Frischküche von GOURMET. Auch Georg Papai, Bezirksvorsteher von Wien Floridsdorf, unterstützte die Verteil-Aktion im Sozialmarkt Frömmlgasse. Vielen Dank allen Helfern!