Inhalt

Samariterbund Tirol zieht Jahresbilanz

Fehlendes Personal gilt als große Herausforderung, die ambulante Familienbetreuung feierte ihr zehnjähriges Bestehen und konnte ihr Angebot ausbauen.

HR Dr. Herbert Walter wurde mit dem Ehrenkreuz am Rot-Weiß-Roten Band geehrt (v.l.n.r: MR Dr. Wolfgang Hengl, GF Gerhard Czappek, HR Dr. Herbert Walter, LTAbg. Christian Kovacevic, Foto: Samariterbund Tirol))

HR Dr. Herbert Walter wurde mit dem Ehrenkreuz am Rot-Weiß-Roten Band geehrt (v.l.n.r: MR Dr. Wolfgang Hengl, GF Gerhard Czappek, HR Dr. Herbert Walter, LTAbg. Christian Kovacevic, Foto: Samariterbund Tirol)

Im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier in der voll besetzten Dreikleehalle in Angerberg zogen die Tiroler Samariter*innen Bilanz über das vergangene Jahr.

Geschäftsführer Gerhard Czappek berichtete über den Mangel an Personal, der – wie in vielen anderen Branchen – auch dem Rettungs- und Krankentransportdienst zu schaffen macht. Hinzu kommt, dass fehlende Zivildiener auch mit hauptamtlichem Personal ersetzt werden müssen.

„Mit ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alleine ist das nicht mehr zu stemmen, obwohl dankenswerter Weise im abgelaufenen Jahr über 23.000 freiwillige Stunden geleistet wurden“, erklärte Czappek und führt weiter aus: „Es braucht neue Anstrengungen, um den Beruf des Rettungs- und Notfallsanitäters attraktiver zu machen, auch schon deshalb, weil ab Mitte 2023 neue Kriterien im Vertrag mit dem Land Tirol zum Tragen kommen, wonach auf jedem Notfall-Rettungswagen zwingend ein Notfallsanitäter oder eine -sanitäterin mit an Bord sein muss!“

Für das zweite wichtige Standbein des Samariterbundes, die ambulante Familienbetreuung, berichtete die pädagogische Leiterin, Bettina Leitner, dass im Jahr 2022 über 500 Klient*innen in Zusammenarbeit mit der Kinder- und Jugendhilfe sozialpädagogisch unterstützt wurden. Die mittlerweile knapp 90 Betreuer*innen in sieben Teams sind in fast allen Tiroler Bezirken unterwegs, um gezielt Probleme in den Familien bzw. mit den Kindern und Jugendlichen zu erörtern und Hilfepläne zu erstellen. Im Sommer konnten die Betreuer*innen mit Vertretern aus Politik und Beamtenschaft das zehnjährige Bestehen feiern.

Reger Zustrom zu Erste-Hilfe-Kursen

Einen markanten Anstieg verzeichneten die Samariter im Ausbildungsbereich. In mehr als 150 Erste-Hilfe-Kursen wurden weit über 1.500 Personen erfolgreich geschult. „Viele Betriebe und Institutionen holen hier nach, was in Pandemiezeiten nicht möglich war“, so Czappek.

Aber auch intern wurde trotz Covid-19-Krise die Ausbildung nicht vernachlässigt. So konnten sehr erfolgreich im Kirchbichler Ausbildungszentrum Rettungssanitäterkurse abgehalten werden und erstmals auch ein gemeinsamer Kurs für angehende Notfallsanitäter*innen des Samariterbundes, des Roten Kreuzes und der Johanniter Unfallhilfe gestartet werden.

Der Fahrdienst für Menschen mit Behinderung legte im Jahr 2022 über 80.000 Kilometer zurück und  beförderte über 6.000 Personen.

Großer Zuwachs bei der Jugendgruppe

Einen besonderen Zuwachs konnten die Samariter*innen bei der Jugendgruppe verbuchen. Knapp 30 Kinder- und Jugendliche sind in verschiedenen Altersgruppen tätig und lernen bei Spaß und Spiel auch die Rettungsarbeit kennen. Dabei sind nun schon zwei bisherige Mitglieder bei der Leitung der Gruppen aktiv im Team um Barbara Hohlrieder tätig. Beim Heimnotruf war durch massive Konkurrenz leider keine Steigerung möglich, viele Menschen wollen ihr Sicherheitsbedürfnis aber trotzdem durch den Samariterbund abgedeckt wissen.

Ehrenamtliches Engagement wird neben dem Rettungsdienst vor allem bei Sanitätsdiensten für Sport- und Musikveranstaltungen und bei der Krisenintervention geboten, weiters in den Bereichen Großunfall und Katastrophenhilfe, sowie bei der Samariter-Wunschfahrt und im Mantrailing bei den Rettungshunden.

In der Vorschau auf 2023 sticht die 20-Jahr-Feier am 13. Mai 2023 hervor, die zeitgleich mit der Bundesvorstandssitzung stattfinden soll. Ein Tag der offenen Tür verbunden mit einer Leistungsschau wird den Tag abrunden.

Ein neues Fahrzeug für die Aktion „Samariter-Wunschfahrt“ wird von der Bundesorganisation in Kirchbichl für den Westen Österreichs stationiert, worüber große Freude bei den Tiroler Samariter*innen herrscht.

Ehrungen und Auszeichnungen

Folgende Ehrungen und Auszeichnungen wurden am Ende der Veranstaltung unter Mitwirkung von LTAbg. Christian Kovacevic, Bürgermeister Walter Osl und ASBÖ-Bundeschefarzt-Stv. MR Dr. Wolfgang Hengl überreicht:

5 Jahre Mitgliedschaft:

  • Heike Duffner
  • Carl Egger
  • Dominic Fulterer
  • Anna Lüken
  • Manuel Misslinger
  • Silja Maue

Leistungsmedaille in Bronze:

  • David Huber
  • David Lindtner
  • Nadine Mairhofer
  • Philipp Kapferer
  • Sonja Schipflinger
  • Anja Stauder
  • Peter Felderer
  • Sandra Felderer
  • Birgit Pietersteiner
  • Michaela Schmölzer

Jubiläumsabzeichen in Bronze für 10 Jahre Mitgliedschaft:

  • Sebastian Alexander
  • Johannes Sappl

Für ihr besonderes Engagement und ihren persönlichen Einsatz wurden geehrt:

  • Sarah Martinz
  • Weidacher Manuel
  • Deniz Aksel

Ehrenkreuz am Rot-Weiß-Roten Band:

  • HR Dr. Herbert Walter

Mittlerweile in den Ruhestand getreten, wegen Corona wurde die Auszeichnung 2022 übergeben für die ausgezeichnete Zusammenarbeit im Bereich Zivil- und Katastrophenschutz!

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies und andere Tracking-Technologien (etwa: "Trackingpixel"). Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Ferner betten wir Social-Media-Inhalte in unserer Website ein. Weitere Informationen zu Cookies und Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies. 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website
asb-bundesland Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTML Website
asb-bundesland-group Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTML Website
asb-bundesland-name missing translation: trackingobject.asb-bundesland-name.desc Session HTML Website

Mit Hilfe dieser Cookies sind wir bemüht unser Angebot für Sie noch attraktiver zu gestalten. Mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern kann der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden. Dies gibt uns die Möglichkeit Werbe- und Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_gcl_au Wird von Google AdSense zum Experimentieren mit Werbungseffizienz auf Webseiten verwendet. 3 Monate HTML Google
AMP_TOKEN Enthält einen Token, der verwendet werden kann, um eine Client-ID vom AMP-Client-ID-Dienst abzurufen. 1 Jahr HTML Google
_dc_gtm_--property-id-- Wird von DoubleClick (Google Tag Manager) verwendet, um die Besucher nach Alter, Geschlecht oder Interessen zu identifizieren. 2 Jahre HTML Google
_ga Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 2 Jahre HTML Google
_gid Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 1 Tag HTML Google
_ga_--container-id-- Speichert den aktuellen Sessionstatus. 1 Session HTML Google

Mit Hilfe Ihrer Zustimmung können wir auch Inhalte Dritter in unserer Website einbetten. Damit wird unsere Website attraktiver.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_fbp Speichert die eindeutige Besucher-ID. 3 Monate JS / HTML Facebook
utag_main Speichert Metainformationen zur aktuellen Session von der/dem Besucher*in Session JS ThinkTank