Inhalt

Soforthilfe in Bosnien und Herzegowina

Nach den schweren Überschwemmungen im Mai 2014 ist es besonders wichtig, die betroffene Bevölkerung unmittelbar zu unterstützen. Der Samariterbund hat bisher rund 1.200 Tonnen Hilfsgüter in die Krisengebiete nach Bosnien-Herzegowina und Serbien gebracht. Nun folgt ein Soforthilfeprojekt in der Stadt Maglaj in Bosnien-Herzegowina, welches aus Mitteln der Stadt Wien gefördert wird.

Samariterbund unterstützt Aufräum- und Aufbauarbiten

Nach dem Rückgang des Hochwassers werden derzeit  Wasser und Schlamm aus den Häusern und Wohnungen gepumpt. Neben der Entsorgung und der Neubeschaffung von grundlegender Wohnraumausstattung sind die meisten Betroffenen einer nahezu unerträglichen Geruchsbelastung durch fäkalkontaminiertem Schlamm ausgesetzt. Verbunden damit ist eine erhöhte krankeitserregende Keimbelastung sowie eine akut drohende Gefahr von Schimmelbefall. Um massive gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden, müssen die Häuser und Wohnungen vor dem endgültigen Wiederbezug grundgereinigt, desinfiziert und getrocknet werden.

Der Samariterbund verteilt daher Hochdruckreiniger und Trocknungsgeräte an betroffene Familien. Vor Ort wird mit lokalen Partnern in Bosnien-Herzegowina gearbeitet. 

Unterstützen Sie unser Projekt durch Ihre Spende!

Projekt auf einen Blick

  • Projektstandort: Gemeinde Maglaj in Bosnien
  • Zielgruppe: 300 Familien

Projektaktivitäten

  • Verteilung von Soforthilfe-Paketen
  • Wassersparende Reinigung der Innenräume
  • Rasche Trockenlegung als Grundvoraussetzung für den Wiederbezug der Wohnhäuser

Überblick Hochwasser in Südosteuropa

Starke Regenfälle in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Serbien führten im Mai 2014 zu den schlimmsten Überschwemmungen seit 120 Jahren. Der Notstand wurde ausgerufen und zehntausende Menschen mussten evakuiert werden. Mehr als 1.6 Millionen Menschen sind von den Fluten betroffen. Die Landwirtschaft wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, denn viele Felder wurden überflutet und die Ernte kann nicht eingebracht werden. Diese Menschen sind auf Ihre Unterstützung angewiesen!

News

Mittwoch, 12. November 2014

Bosnische Botschafterin zu Besuch beim Samariterbund

Heute, am 12. November 2014, empfing der Samariterbund die Botschafterin von Bosnien-Herzegowina Dr. Tanja Milašinović Martinović. Nach einer Führung durch die Leitstelle, die Wohnungsloseneinrichtung "Haus Max Winter" und den Samariterbund-Sozialmarkt überreichte Landeschäftsführer Oliver Löhlein, auch in Vertretung von ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller, der Botschafterin einen Glaspokal als Dank für Ihren Besuch. Die Botschafterin hielt fest, wie wichtig die Unterstützung des Samariterbundes war und ist. "Ich danke Ihnen im Namen aller, die Hilfe erhalten haben aus tiefstem Herzen", erklärte sie. Oliver Löhlein versicherte, dass der Samariterbund auch weiterhin helfen wird: "Längerfristige Projekte des Samariterbundes in Bosnien-Herzegowina und Serbien zur Unterstützung der Bevölkerung laufen."mehr...


Mittwoch, 09. Juli 2014

Wiederaufbau am Balkan: Samariterbund hilft rund 650 Familien beim Start in ein neues Leben

Hilfe nach der Hilfe. - Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs setzt nach der Aktion "Fluthilfe" längerfristige Hilfsaktionen zum Wiederaufbau in Bosnien-Herzegowina und Serbien um. mehr...


Mittwoch, 11. Juni 2014

Samariterbund unterstützt Bauern am Balkan

Der Samariterbund unterstützt gemeinsam mit Partnern Landwirte in den Flutgebieten. Bisher sind im Rahmen der Fluthilfe 1.200 Tonnen Hilfsgüter am Balkan angekommen.mehr...


Wiederaufbau in Bosnien-Herzegowina

Rund 300 Familien werden in Maglaj und Šamac in Bosnien-Herzegowina in einem Soforthilfeprojekt unterstützt. Neben der Entsorgung von Möbeln und Wohnraumausstattung werden die Wohnungen und Häuser grundgereinigt, desinfiziert und getrocknet.