Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund in Nepal: Hilfe darf nicht abreißen

Der Samariterbund unterstützte mit Nothilfe-Paketen und hilft weiterhin beim Wiederaufbau von Häusern und der Wasserversorgung.


Vor einem Jahr, am 25. April 2015 hat ein Erdbeben Nepal erschüttert. Die traurige Bilanz: 9.000 Tote, mehr als 22.000 Verletzte und hunderttausende zerstörte Häuser. Ein Team des Samariterbundes war rasch vor Ort und hat dringend benötigte Nothilfe in die Wege geleitet. „In acht Dorfgemeinschaften wurden Nothilfepaketen mit Zeltplanen, Hygieneartikeln und Küchenutensilien ausgegeben, um den Menschen einen guten Start in ein neues Leben zu ermöglichen“, so ASBÖ-Bundesgeschäftsführer Reinhard Hundsmüller. Gemeinsam mit Projektpartnern wie dem ASB Deutschland, Solidar Suisse und Helvetas wurden mehr als 8.000 Familien mit dringend benötigter Soforthilfe unterstützt.

In einem weiteren Schritt werden bis 2017 längerfristige Hilfsmaßnahmen zum Wiederaufbau umgesetzt: Durch die Reparatur von beschädigten Wasserleitungs-Systemen haben 214 Bergbauernfamilien nun Zugang zu sauberem Trinkwasser. Der Verein der Koreaner in Österreich hat dieses Projekt mit einer großzügigen Spende ermöglicht. In einem zweiten von Nachbar in Not gestützten Hilfsprojekt in der Region Sindhupalchok wird den Menschen beim Bau von erdbebensicheren Häusern geholfen. Mehr als 90 lokale Handwerker werden in erdbebensicherer Bauweise ausgebildet und mit Baumaterial unterstützt.

„Die Menschen haben durch das Erdbeben ihre Lebensgrundlage verloren. Nur dank der Unterstützung unserer Spenderinnen, Spender und Partnerorganisationen konnten wir so rasch und effizient helfen. Wir nehmen unsere Verantwortung auch weiterhin wahr, die Hilfe des Samariterbundes wird in Nepal auch weiterhin dringend benötigt“, sagt Reinhard Hundsmüller. Zehntausenden Menschen haben immer noch kein Zuhause, Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen. Der Wiederaufbau geht schleppend voran. Gemeinsam mit Partnerorganisationen unterstützt der Samariterbund die Menschen in Nepal auch weiterhin.

Ihre Spende für den Wiederaufbau in Nepal:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

IBAN: AT97 1200 0006 5412 2001 

BIC: BKAUATWW
Kennwort: Erdbeben Nepal