Inhalt
< vorheriger Artikel

Aus dem Urlaub zur Corona-Teststraße

Viele Menschen haben nach den Corona-Lockdown-Maßnahmen genug von den eigenen vier Wänden und wünschen sich mit ihrem Sommerurlaub ein Stückchen Normalität zurück. Für die Rückkehr nach Wien hat die Stadt Wien gemeinsam mit dem Samariterbund beim Ernst-Happel-Stadion eine Testanlage eingerichtet.


Zunächst war die Teststraße für Kroatien-UrlauberInnen geplant, dann wurde sie auf ReiserückkehrerInnen von den als Risikogebiet eingestuften Balearen ausgeweitet, mittlerweile werden hier täglich mehrere hunderte UrlaubsrückkehrerInnen aus Nicht-Risiko-Ländern und nach einem längeren Aufenthalt in anderen Bundesländern getestet. Bei dem Test handelt es sich um den sogenannten „Gurgeltest“, der den bisherigen Abstrich in Mund und Nase ersetzt und im eigenen Auto beim Drive-In oder beim Walk-In einfach durchgeführt werden kann – und das ohne direkten Kontakt zum Testpersonal.  

Samariterbund koordiniert Testablauf  

Fast täglich vor Ort ist Kommandant Oscar Schöller. Der junge Samariterbund-Mitarbeiter legt hier jeden Tag mehrere Kilometer entlang der Teststrecke zurück. Dabei achtet er auf die genaue Einhaltung der Maßnahmen, versorgt die Teststationen mit allem Nötigen und koordiniert die Aktivitäten genau. Wer glaubt, dass er dabei gestresst ist, irrt. Stets gut gelaunt und mit einer ordentlichen Portion Humor ausgestattet hält er die Teststraße am Laufen. Genauso sein Kollege Christopher Eichinger. Der Kommandant-Stellvertreter punktet zwar ebenso mit Genauigkeit und Strenge, ist aber nie um einen Scherz verlegen. Selbst am Freitagabend und an den Wochenenden sind die beiden inmitten eines 12-Stunden-Dienstes guter Dinge. Das spürt das gesamte Team und die Abläufe klappen umso besser.  

So funktioniert’s  

Wiener UrlauberInnen sollten innerhalb von 48 Stunden nach Rückkehr aus dem Urlaub zur Teststraße kommen und sich testen lassen, um so eine mögliche Verbreitung des Coronavirus zu verhindern. Egal, ob mit dem Auto oder zu Fuß: Personen, die sich testen lassen wollen, bekommen eine Natriumchlorid-Flüssigkeit zum gründlichen Gurgeln im gesamten Rachenraum. Nach 30 Sekunden sorgfältiger Spülung wird die Flüssigkeit ins etikettierte Teströhrchen gespuckt und von den MitarbeiterInnen vor Ort an das Labor weitergeleitet. Derzeit beträgt die Zeit bis zum Testergebnis rund 48 Stunden.   Beim Test im eigenen Auto ist es wichtig, dass während des Gurgelns die Autofenster geschlossen sind, da es sonst zur Verbreitung der sogenannten Aerosole – sogenannter Schwebteilchen – kommen kann.  

Was ist mitzubringen?  

Die UrlaubsrückkehrerInnen werden gebeten, folgende Dokumente bereitzuhalten, um die Abwicklung vor Ort zu beschleunigen:  

· E-Card
· Amtlicher Lichtbildausweis
· Einen Meldezettel, der den Hauptwohnsitz in Wien nachweist
· Bei längerem Urlaub in Österreich eine Aufenthaltsbestätigung in Form einer Hotelbestätigung, -rechnung oder Ähnlichem  

Im Gespräch mit dem Testpersonal wird zusätzlich noch die E-Mailadresse der zu Testenden erhoben. Im Falle eines positiven Testergebnisses werden die betroffenen Personen telefonisch von der Gesundheitsbehörde kontaktiert. Negative Testergebnisse sollten innerhalb von 48 Stunden per Post eintreffen.   

Wie lange bleibt die Teststraße offen?  

Derzeit ist die Testeinrichtung auf unbestimmte Zeit verlängert worden, um die Ausbreitung des Coronavirus und die Verbreitung durch UrlauberInnen bestmöglich einzudämmen. Dank der schnellen Testung und der Geschwindigkeit der Auswertung konnten positiv getestete Personen rasch informiert und so die Übertragung auf andere Personen – FreundInnen, Familie, KollegInnen etc.  – durch entsprechende Maßnahmen verhindert werden.