Inhalt
< vorheriger Artikel

"Platz der Kinderrechte" eröffnet

Der weltweit erste "Platz für Kinderrechte" wurde kürzlich im 20. Bezirk aus der Taufe gehoben. Neben Bezirksvorsteher Hannes Derfler und dem FICE-Botschafter für Kinderrechte, Schauspieler und Kabarettisten Erwin Steinhauer mit dabei: Die Samariterjugend und Wiens ASBÖ-Jugendreferent Walter Stadlober.


Am "Internationalen Tag der Kinderrechte" wurde der Platz bei der Dresdner Straße und Winarskystraße umbenannt und ein Denkmal enthüllt, das von Schülerinnen und Schülern der Europaschule (VS) Vorgartenstraße 95-97 konzipiert wurde. Der Entwurf fand im Rahmen eines Projektunterrichtes in Kooperation mit dem Kinderrechtebüro Österreich statt.

 

Der "Internationale Tag der Kinderrechte" besteht seit dem Jahr 1989. Damals wurde die UN- Konvention über die Rechte des Kindes von den vereinten Nationen verabschiedet. Alle Staaten, die die Konvention akzeptiert haben, müssen regelmäßig über die Situation der Kinder in ihren Ländern berichten. Etwa alle zehn Jahre gibt es zusätzlich einen "Weltkindergipfel".