Inhalt
< vorheriger Artikel
Freitag, 08. Jänner 2021 14:28

Samariterbund unterstützt beim Impfen in Pflegeheimen

Mobile Teams des Samariterbund Wiens sorgen für reibungslosen Ablauf bei der Verabreichung von Corona-Schutzimpfungen in Pensionistenhäusern und Pflegeheimen.


Derzeit sind täglich zwei bis drei Teams des Samariterbund Wiens in Wiener Pflegeheimen vor Ort, um die langersehnten Impfstoffe gegen eine Corona-Erkrankung koordiniert an impfwillige Pflegeheim-BewohnerInnen zu bringen.

Die mobilen Samariterbund-Teams bestehen aus drei Personen: Einem Impfmanager, der die Zusammenarbeit mit dem Pflegepersonal abstimmt und die Mannschaft vor Ort koordiniert, einem Sanitäter, der die Impfung sorgfältig vorbereitet sowie einer Administrationskraft, die die Personenregistrierung vornimmt. Die mobilen Teams gewährleisten eine besonders sorgfältige Verabreichung der Schutzimpfung und einen optimalen und schnellen Ablauf. Die Impfung selbst wird direkt durch das Pflegepersonal der Pflegeheime verabreicht.

"Seit zwei Tagen sind unsere mobilen Teams in den Pflegeheimen im Einsatz und konnten das Pflegepersonal bei der Impfung von bereits mehreren hundert Impfwilligen unterstützen", sagt Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbund Wiens.

Der Samariterbund Wien ist seit Anbeginn der Pandemie maßgeblich an der Bewältigung der COVID-19-Krise beteiligt. Neben der Leitung der COVID-19-Einrichtungen der Stadt Wien, betreibt der Samariterbund Wien die Teststraßen im Ernst-Happel Stadion und bei der Floridsdorfer Brücke und führt die Antigen-Schnell-Tests bei der Teststraße im Austria Center Vienna durch. Aktuell unterstützt der Samariterbund Wien mit rund 400 MitarbeiterInnen in guter Zusammenarbeit mit dem österreichischen Bundesheer und der Wiener Feuerwehr erneut die Massentestungen an den drei Wiener Standorten in der Messe Wien, der Stadthalle und der Marx-Halle, die bis zum 17. 1.2021 allen WienerInnen zur Verfügung stehen.