Inhalt
< vorheriger Artikel

VCM spendet 3.500 Einweghandschuhe an Samariterbund

Hygienematerial des abgesagten Vienna City Marathon findet sinnvolle Verwendung beim Samariterbund


Eine Vielzahl an Materialien wurde für den Vienna City Marathon (VCM) in Auftrag gegeben oder bereits beschafft. Darunter befinden sich 3.500 Stück Einweghandschuhe, die für HelferInnen bei den Verpflegstellen des VCM vorgesehen waren. Aufgrund des Ausfalls der Veranstaltung werden diese Handschuhe nun nicht benötigt.

In Zeiten der Corona-Pandemie ist Hygienematerial aber plötzlich gefragt. "Wir möchten sie daher gerne dort einsetzen, wo sie Nutzen stiften können, und stellen sie unserem Sanitätspartner, dem Samariterbund, zur Verfügung", erklärt VCM-Geschäftsführer Gerhard Wehr.

"Ich hätte nicht gedacht, dass wir eine Zeit erleben werden, in der Schutzmaterial zur absoluten Mangelware wird. Die Spende ist wirklich sehr hilfreich und macht viel Sinn", bedankt sich Oliver Löhlein, Geschäftsführer des Samariterbund Wiens.

Auch mehrere Großpakete an Keksen, die für den abgesagten Lauf der VCM Winterlaufserie am 29. März ausgegeben worden wären und bereits gekauft waren, wurden gespendet. Die ungeöffnete und in bestem Zustand befindliche Ware kommt nun PflegepatientInnen des Samariterbundes zugute.