Inhalt

„Am meisten berührt mich die Solidarität zwischen den Frauen“

Das betont Alex immer wieder im Gespräch mit uns. Seit 2019 arbeitet die ausgebildete Sozialarbeiterin im Haus Sama. „Die Solidarität war vor allem während Corona sehr spürbar. Der Gemeinschaftsraum musste gesperrt werden, Besuch von außen war kaum möglich und die Zimmer sind sehr klein. Doch die Frauen im Haus Sama haben eine Möglichkeit gefunden, die schwere Zeit gemeinsam zu überstehen. Sie haben gekocht und sich zusammengesetzt, um nicht zu vereinsamen. In der kleinen Gruppe haben sie aufeinander geschaut, waren füreinander da. Sie sind auch für ihre Zimmernachbarinnen einkaufen gegangen, wenn sich eine nicht in den Supermarkt getraut hat.”  

Aber auch abgesehen von Corona gibt es einen großen Zusammenhalt zwischen den Frauen. Frau F. hat sich beispielsweise immer um ihre Zimmernachbarin gekümmert, die aus einer heftigen Gewaltbeziehung ins Haus Sama geflüchtet ist. Jedes Mal, wenn die Nachbarin sich besonders einsam gefühlt hat und in der Situation drauf und dran war, wieder zu ihrem Exmann zurückzugehen, hat Frau F. mit ihr gesprochen, sie beruhigt und ihr gesagt, dass sie andere Optionen hat. Und dabei auch immer Alex und ihre Kolleg*innen um Unterstützung gebeten. Einmal, als es besonders brenzlig wurde, hat sie auch für ihre Nachbarin die Polizei gerufen. Sie war ihr immer eine große Stütze und schlussendlich hat Frau F. dazu beigetragen, dass ihre Zimmernachbarin den Kontakt zum Exmann dann auch wirklich abgebrochen und sich ganz auf ihre Zukunft konzentriert hat. 

„Dieser Zusammenhalt geht mir auch nach vielen Jahren in der Wohnungslosenhilfe immer noch sehr nahe."

„Ich finde es so toll, dass die Frauen in ihren schwierigen Situationen einander so eine große Stütze sind,“ erzählt uns Alex, die sich mit dem Thema weibliche Wohnungslosigkeit schon lange beschäftigt. „Besonders wichtig ist es, frauenspezifische Angebote in der Wohnungslosenhilfe zu haben. Im Haus Sama wohnen 40 Männer und 10 Frauen, aber wir haben ein eigenes Frauenstockwerk.“ Der Stock ist mit einer eigenen Milchglastür gesichert, wodurch die Frauen mehr Privatsphäre haben. Ob sie Besuch bekommen, entscheiden sie selbst. Sie werden immer von weiblichem Fachpersonal betreut und es ist immer eine weibliche Ansprechperson vor Ort. Jede Woche ist der Gemeinschaftsraum für das „Frauenkistl“ reserviert und kann von den Frauen genutzt werden. Seit Corona ist dieses Angebot aber leider eingeschränkt. „Raum zu schaffen ist immens wichtig, vor allem wenn das Geschlechterverhältnis nicht ausgeglichen ist. Im Haus gibt es eine Frauenbeauftrage und einen Männerbeauftragten und wöchentlich ist auch eine Eine Mitarbeiterin von F.E.M und ein Mitarbeiter von M.E.N vor Ort. Sie bieten zusätzliche vertrauliche Gespräche an. Dieses Angebot wird oft in Anspruch genommen. Wenn die Frauen mal angekommen sind und das Grundbedürfnis Wohnen gestillt ist, haben sie auch etwas mehr Ruhe, um ihre Probleme auch mit einer Psychologin zu besprechen und Möglichkeiten anzuschauen,“ berichtet Alex.  

Bitte hilf uns dabei, obdach- und wohnungslose Frauen zu unterstützen. Vielen Dank!

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies. 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Mit Hilfe dieser Cookies sind wir bemüht unser Angebot für Sie noch attraktiver zu gestalten. Mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern kann der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden. Dies gibt uns die Möglichkeit Werbe- und Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_gcl_au Wird von Google AdSense zum Experimentieren mit Werbungseffizienz auf Webseiten verwendet. 3 Monate HTML Google
AMP_TOKEN Enthält einen Token, der verwendet werden kann, um eine Client-ID vom AMP-Client-ID-Dienst abzurufen. 1 Jahr HTML Google
_dc_gtm_--property-id-- Wird von DoubleClick (Google Tag Manager) verwendet, um die Besucher nach Alter, Geschlecht oder Interessen zu identifizieren. 2 Jahre HTML Google
_ga Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 2 Jahre HTML Google
_gid Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 1 Tag HTML Google
_ga_--container-id-- Speichert den aktuellen Sessionstatus. 1 Session HTML Google