Inhalt

„Die Frauen machen sich selbst etwas vor, weil sie das, was ihnen angetan wurde, sonst nicht aushalten würden."

Einige unserer Bewohnerinnen haben einen langen Weg aus Wohnungslosigkeit, Gewalt, Drogen und Prostitution hinter sich, bevor sie dann ins R3 kommen. „Es ist eine Endstation im positiven Sinn“, erzählt uns Silvia, Wohnbetreuerin im Haus R3. Über ihre Gewalterfahrungen reden sie nicht gerne und wenn, wird das Thema von den Frauen oft verharmlost. 

In ihrer Realität ist es für sie normal, dass der Mann sie schlägt. Sie geben sich selbst die Schuld an ihrer Situation und sagen alles sei ohnehin nicht so schlimm. Viele Frauen haben zum Teil eine ganz andere Eigenwahrnehmung – auch als Selbstschutz. Sie machen sich selbst etwas vor, weil sie das, was ihnen angetan wurde, sonst nicht aushalten würden.“ 

„Die Angst, auf der Straße zu stehen, ist groß“ 

Die Abhängigkeit zu den Partnern ist sehr groß. Auch wenn diese gewalttätig sind, fällt es den Frauen schwer, sich zu trennen. „Diese Beziehungen sind oft die einzige Sicherheit und Vertrautheit, die sie haben. Ihr Selbstwertgefühl ist so gering, dass sie glauben, niemanden Besseren zu verdienen. Sie haben zu wenige Anlaufstellen, die ihnen die nötige Sicherheit geben. Und die Angst, sonst auf der Straße zu stehen, ist groß“, weiß Silvia. 

Das Haus R3 bietet intensive Unterstützung für substanzabhängige Menschen. Einige der Frauen haben – um ihren Konsum zu finanzieren – auch eine Leidensgeschichte an sexueller Gewalt und Prostitution hinter sich. „Sie leben bei irgendwelchen Freunden oder „Freiern“, um nicht auf der Straße zu landen und ertragen vieles, um einfach nur ein Dach über dem Kopf haben. Hier im R3 haben sie erstmals wieder einen Raum für sich, können alleine sein, sich zurückziehen. Auch die Solidarität der Frauen untereinander ist groß. Der Kontakt und der Austausch tun ihnen gut“, erzählt Silvia. 

Bitte hilf uns dabei, obdach- und wohnungslose Frauen zu unterstützen. Vielen Dank!

Ich will online spenden

„Es dauert lange, bis die Frauen Vertrauen fassen"

Es ist viel Beziehungsarbeit und Einfühlungsvermögen notwendig, um den Frauen im R3 das verlorene Vertrauen wiederzugeben und sie in ihrem Selbstwert zu bestärken. „Die Frauen wünschen sich auf sie zugeschnittene Angebote und gemeinsamen Aktivitäten. Es ist für sie wichtig zu wissen, sie haben eine Andockstelle und persönliche Ansprache, also dass ihnen jemand zeigt, du bist mir wichtig. Sie sind sehr verschlossen und reden wenig über ihre Probleme."

„Die Corona Pandemie ist auch im R3 eine schwierige Zeit"

Die Frauen haben sich zurückgezogen. Es ist noch schwieriger, an sie heranzukommen und Vertrauen aufzubauen. Auch kommt es in den Paarzimmern zu mehr Streitereien und Konflikten. Vor Corona gab es Angebote für Frauen – Bastelgruppen, Kinobesuche oder Spaziergänge. Das alles ist momentan stark eingeschränkt, wird jedoch sowie es möglich ist, wieder aufgenommen. Denn es braucht genau das - mehr spezifische Angebote und eine intensivere Betreuung.

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies. 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Mit Hilfe dieser Cookies sind wir bemüht unser Angebot für Sie noch attraktiver zu gestalten. Mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern kann der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden. Dies gibt uns die Möglichkeit Werbe- und Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_gcl_au Wird von Google AdSense zum Experimentieren mit Werbungseffizienz auf Webseiten verwendet. 3 Monate HTML Google
AMP_TOKEN Enthält einen Token, der verwendet werden kann, um eine Client-ID vom AMP-Client-ID-Dienst abzurufen. 1 Jahr HTML Google
_dc_gtm_--property-id-- Wird von DoubleClick (Google Tag Manager) verwendet, um die Besucher nach Alter, Geschlecht oder Interessen zu identifizieren. 2 Jahre HTML Google
_ga Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 2 Jahre HTML Google
_gid Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 1 Tag HTML Google
_ga_--container-id-- Speichert den aktuellen Sessionstatus. 1 Session HTML Google