Inhalt

Hygiene Pakete für die notleidenden Menschen in Indonesien

Am 28. September 2018 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7,5 nach Richter die indonesische Inselregion Sulawesi und löste zusätzlich einen zerstörerischen Tsunami aus. Binnen von Sekunden wälzten sich die Wassermassen in Richtung der in der Region befindlichen Städte und zerstörten alles, was sich ihnen in den Weg stellte.

Mittlerweile sind 2.100 Tote zu beklagen und ein erstes Assessment durch lokale Hilfsorganisationen machte das tatsächliche Ausmaß der Katastrophe sichtbar. Besonders schwer betroffen ist die Stadt Palu, wo zahlreiche Menschen neben ihrem Hab und Gut auch ihr zu Hause verloren haben. Besonders groß ist der Bedarf im Bereich Sanitär und Hygiene, in welchem die Menschen dringend Unterstützung brauchen.Gemeinsam mit dem deutschen Samariterbund  wird der Samariterbund daher ein Projekt zur Verbesserung der Situation im Hygienebereich umsetzen, indem in den Regionen von Palu und Donggala Hygiene Pakete verteilt werden. Diese Pakete beinhalten neben Seife für den Körper und Wäsche auch Zahnbürsten, Zahnpasta und Wassereimer. Während der Verteilung der Hygiene Pakete sollen auch Hygienemaßnahmen an die Menschen weiter vermittelt werden, um ihnen die große Bedeutung von richtig angewendeter Hygiene in Bezug auf Vermeidung und Ausbruch von Krankheiten vor Augen zu führen.

Projekt auf einen Blick:

  • Projektstandort: Palu und Donggala
  • Zielgruppe: 10.000 vom Tsunami betroffene Personen
  • Projektpartner: Arbeiter-Samariter-Bund Deutschland e.V.


Projektaktivitäten:

  • Verteilung von Hygiene Paketen
  • Aufklärungsarbeit im Bereich Hygiene und Gesundheit
 

Quelle

©ASB