Inhalt
< vorheriger Artikel

Die GEZA trauert um Barbara Prammer


Mit tiefer Betroffenheit reagierte Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs, auf die Nachricht vom Tod der Nationalratspräsidentin Barbara Prammer: "Sie war eine Politikerin von besonderem Format. Barbara Prammer hat die österreichische Politik in vielen wichtigen Positionen jahrzehntelang geprägt. Ihr Wirken ging aber weit über die Grenzen Österreichs hinaus. „Beeindruckend war, so Schnabl, mit welchem Engagement Barbara Prammer Projekte verfolgte“. Sie hat sich für die Schwächsten in der Gesellschaft stark gemacht. Österreich verliert eine große Frau und einen liebenswerten Menschen. Wir konnten alle viel von Barbara Prammer lernen! Ich wünsche ihrer Familie und den Angehörigen viel Kraft in diesen schweren Stunden", so Franz Schnabl.

Seit 2009 war Barbara Prammer Beiratsvorsitzende der Samariterbund Tochterorganisation GEZA. Sie setzte sich stark für entwicklungspolitische Anliegen, Frauenrechte und den parlamentarischen Dialog in Entwicklungsländern ein. Das GEZA-Team ist sehr dankbar für ihr bemerkenswertes Engagement und zutiefst betroffen über ihr frühzeitiges Ableben. Ihr Vermächtnis wird in der täglichen Arbeit weiter getragen.