Inhalt
< vorheriger Artikel

Teilnahme am großen Fußball Festival

Am 1. Juni fand in Georgien ein von der Averladze Stiftung organisiertes Fußball Festival statt, an dem mehr als 500 Kinder und Jugendliche teilnahmen. Unter den in den Wettbewerb gestarteten Mannschaften befand sich auch das Team des vom Samariterbund implementierten Projektes zur Integrationsförderung von Kindern und Jugendlichen im Pankisi Tal.


Die Mannschaft der Burschen aus dem Pankisi Tal reiste gemeinsam mit der lokalen Projektkoordinatorin Irina Kladiashvili für diesen Tag in die Nähe des Chateau Mukhrani, wo die Arveladze Stiftung ein großes Turnier organisiert hat. Die Aufregung innerhalb des Teams war groß, denn die ehemaligen sehr erfolgreichen Fußballspieler Shota und Artschil Arveladze hatten ihr Kommen zugesagt. Neben anderen zahlreichen Gästen ist auch der österreichische Botschafter in Georgien, Herr Dr. Arad Benkö, der Einladung unseres lokalen Projektpartners gefolgt und zeigte sich von der Projektidee und ebenso von deren Ausführung sehr begeistert.

Die Mannschaft aus dem Pankisi Tal war zu Turnierbeginn noch etwas nervös, konnte sich aber bis in das Halbfinale vorspielen. Das Erreichen des Halbfinales war ein großer Erfolg und hat die Mannschaft, welche sich aus kistischen, tschetschenischen und georgischen Kindern zusammensetzt nicht nur sehr stolz gemacht, sondern hat auch ihre Einheit weiter gestärkt. Dementsprechend zufrieden und bereichert durch vollkommen neue Eindrücke kehrten die Kinder am späten Nachmittag ins Pankisi Tal zurück.  

Die Teilnahme am großen Fußball Festival hat gezeigt, dass die Projektidee zur Integrationsförderung mit Hilfe des Fußballsports durchaus sinnvoll  ist, denn die Kinder gehen innerhalb der Mannschaften sehr kameradschaftlich und respektvoll miteinander um. Im weiteren Verlauf des Projektes wird dieser Prozess noch stärker gefördert werden, da nur eine gelungene und vollwertige Integration der Kinder in die Gesellschaft einen wirksamen Schutz vor drohender Radikalisierung bietet.