Inhalt
< vorheriger Artikel

Federnschleißen!


Ganz wie früher, als es im südburgenländischen Raum noch viele Bauernhöfe mit Gänsehaltung zu finden gab und die Bauersfrauen sich mit Nachbarinnen und Freundinnen abwechselnd in den Häusern zum Federnschleißen trafen, setzten auch wir uns in einer lustigen Runde zusammen mit einem vollen Sack Gänsefedern auf dem Tisch.

Eifrig machten wir uns an die Arbeit und trennten die Daunen vom Stiel. Dies ist eine schier endlose Tätigkeit, doch wir hatten viel Spaß dabei. Da wurde von den alten Zeiten erzählt, die „Leut‘ ausgricht“, Witze erzählt und zwischendurch sogar gesungen. Wir merkten gar nicht wie schnell die Zeit verging und der Daunenberg wuchs und wuchs.

Recht herzlich möchten wir uns bei allen Helfern und Helferinnen bedanken und auch bei unserem Herrn Pfarrer, der eifrig mitgemacht hat beim Federnschleißen.