Inhalt
Kontakt

Martina Vitek-Neumayer

Hollergasse 2-6
1150 Wien
Tel: +43 (0)1 89 145-227 Mobil: +43 (0)664 358 23 86 martina.vitek@samariterbund.net
Nachricht senden

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.
Neue Nachricht verfassen »
< vorheriger Artikel

Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums in Draßburg

Die offizielle Eröffnung des Pflegekompetenzzentrums in Draßburg erfolgte am 25. November 2011 durch Landesrat Dr. Peter Rezar und Klubobmann LAbg. Bgm. Christian Illedits. Der Samariterbund war durch den geschäftsführenden Vizepräsidenten NR Bgm. Otto Pendl, Landespräsident KR Josef Habeler sowie Bundesgeschäftsführer MR Reinhard Hundsmüller vertreten.


„Es ist ein Ziel der burgenländischen Sozialpolitik, die Bedürfnisse der älteren Generation mit maßgeschneiderten Angeboten zu befriedigen und mit bester Betreuung nachhaltig deren Lebensqualität zu steigern. Bei der Erfüllung dieses Ziels spielt der Samariterbund eine wichtige Rolle. Mit dem heute eröffneten Pflegekompetenzzentrum steht den Draßburgerinnen und Draßburgern eine moderne Einrichtung zur Verfügung, die jenen, die professionelle Pflege und Unterstützung benötigen, ein Altern in Würde ermöglicht“, hielt Landesrat Dr. Peter Rezar bei seiner Eröffnungsrede fest.

 

Professionelle Kurz- und Langzeitpflege rund um die Uhr

 

Das Pflegekompetenzzentrum Draßburg bietet in zwölf Einzelzimmer und zwölf Doppelzimmer sowohl Langzeitpflege als auch Kurzzeitpflege an. Vier betreubare Wohnungen sind mit dem Pflegeheim verbunden. Die Selbstbestimmung der BewohnerInnen steht auch bei dieser Einrichtung des Samariterbundes an erster Stelle. Die Eigenständigkeit wird gewahrt und bewusst gefördert. Der Tagesablauf ist auf persönliche Bedürfnisse abgestimmt.

Das Pflegekompetenzzentrum verfügt über einen Dorfplatz, einen Mehrzweckraum und auch über die für die Pflege erforderlichen Räume wie Schwesternstützpunkt und Pflegebad.

 

„Beim Samariterbund steht der Mensch im Mittelpunkt. Auf die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner einzugehen, hat bei uns oberste Priorität. Durch kleinere, überschaubare Einrichtungen und bestens ausgebildetes Personal können wir unseren hohen Ansprüchen gerecht werden“, erklärte Vizepräsident NR Bgm. Otto Pendl. „Die Art, wie das Burgenland den Pflegebereich ausbaut, hat europaweit Vorbildcharakter.“

 

„Die Bewohner werden von einem Team aus diplomiertem Pflegepersonal und Pflegehelfern rund um die Uhr betreut. Ständige Aus- und Weiterbildung sichern beste Betreuung und Pflege“, führte Samariterbund-Landespräsident KR Josef Paul Habeler weiter aus.

„Allein im Burgenland führt der Samariterbund mittlerweile sechs Pflegeeinrichtungen, im Dezember kommt ein weiteres Haus in Neufeld an der Leitha dazu. Für ältere Menschen ist es besonders wichtig, dass sie auch bei hoher Pflegebedürftigkeit in der gewohnten Region bleiben können und so den Anschluss zur Familie nicht verlieren“, hielt Bundesgeschäftsführer MR Reinhard Hundsmüller fest.

 

„Dieses Pflegekompetenzzentrum ist eine Investition in die Zukunft: Unsere BürgerInnen können nun bis ins hohe Alter direkt vor Ort, mit modernster Einrichtung und durch professionelles Personal bestens versorgt werden. Der Anklang in der Bevölkerung ist bereits jetzt sehr groß, und die ältere Generation fühlt sich wohl in der neuen Betreuungseinrichtung. Durch die breite Palette an Pflegeleistungen von Kurzzeitpflege bis hin zum betreubaren Wohnen kann auf jedes Pflegebedürfnis individuell eingegangen werden. Außerdem wurden in der Gemeinde neue Arbeitsplätze geschaffen, und die Gemeindeinfrastruktur wurde mit diesem Projekt enorm aufgewertet. Das neue Pflegekompetenzzentrum in Draßburg ist aber natürlich auch eine Bereicherung für die gesamte Region“, freut sich Bürgermeister KO Christian Illedits.

 

Gesundheit und soziale Dienste im Burgenland

Mit dem bewährten Pflegekompetenzzentrum in Weppersdorf, der Übernahme des Seniorenheims in Strem, dem 2010 eröffneten Pflegekompetenzzentrum in Olbendorf, dem neuen Haus in Siegendorf und der Übernahme des Hauses „Harmonie“ in Neufeld an der Leitha im Dezember betreibt der ASBÖ sechs Pflegeinrichtungen im Burgenland. Im kommenden Jahr wird das Pflegekompetenzzentrum in Lackenbach eröffnet.

 

Weiters bietet der Samariterbund seit bereits zwei Jahren im Burgenland den Service Heimnotruf an.

 

Rückfragehinweis:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs

Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Martina Vitek

Tel.: 01-89 145-227 oder 0664 3582386

martina.vitek@samariterbund.net