Inhalt
< vorheriger Artikel

Sicherheitspreis des Landes Burgenland


Am 13.März 2013 wurde im Kulturzentrum Eisenstadt erstmalig der Sicherheitspreis des Landes Burgenland in den Kategorien Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei, Bundesheer, Sicherheitsprojekte und Zivilcourage verliehen.

Dieser Sicherheitspreis wurde im Zuge der Erstellung der Sicherheitsstrategie im Jahr der Sicherheit 2012 auf Anregung des Herrn Landeshauptmannes Hans Niessl ins Leben gerufen.

Sowohl die Bevölkerung als auch die Organisationen konnten Vorschläge für Nominierungen einreichen, aus diesen wurden von einer Fachjury bestehend aus den Präsidenten aller Einsatzorganisationen in jeder Kategorie 3 Nominierte ausgewählt, die sich im Internet auf www.sicherimburgenland.at dem Online-Voting stellen mussten.

Der Samariterbund Burgenland stellte 2 Nominierte, Ostertag Cornelia und Manuel Neuberger, von diesen gewann Manuel Neuberger den Sicherheitspreis in der Kategorie Rettungsdienst.

Manuel Neuberger ist seit fast 10 Jahren beim Samariterbund Burgenland als Rettungssanitäter aktiv. Neben dem Rettungsdienst unterstützt er den Samariterbund engagiert auf Öffentlichkeitsveranstaltungen wie dem Tag der Sicherheit. Bei Aktivitäten der Mannschaften ist er immer mit dabei und wurde durch seine offene, freundliche Art und seine Kompetenz eine Vertrauensperson vor allem für die jüngeren Kollegen. Momentan steht er kurz vorm Abschluss der Ausbildung zum Notfallsanitäter.

Sein persönliches Highlight im Rettungsdienst war im August 2012 ein Einsatz wo durch die professionelle und effiziente Zusammenarbeit zwischen RTW-Mannschaft, prakt.Ärztin und NEF-Mannschaft eine Frau erfolgreich reanimiert werden konnte und sie nach wenigen Tagen das Krankenhaus ohne Folgeschäden wieder verlassen konnte.