Inhalt
< vorheriger Artikel

Mantrailanforderung über Leitstelle Tirol in Stams


Heute Nacht um 00.31 Uhr erfolgte über die Leitstelle Tirol eine Mantrailanforderung an die Rettungshundestaffel des Samariterbundes.

Feuerwehr, Polizei und eine Hundestaffel mit Flächenhunden waren auch alarmiert.

Nach sofortiger telefonischer Rücksprache mit der Einsatzleitung vor Ort und genauer Erhebung wichtiger Eckdaten fürs Mantrailing, entschloss man sich gemeinsam, noch abzuwarten, bis ein wirklich gesicherter Geruchsgegenstand, der auch identisch mit der gesuchten Person ist, greifbar wäre. Ein Trail vom Fahrzeugsitz als Geruchsartikel wurde vom Rettungshundeteam in diesem speziellen Fall nicht gemacht, da das Auto in Flammen aufgegangen war.

Am Morgen tauchte der verschwundene Lenker wieder auf.

Die Rettungshundestaffel bedankt sich für Alarmierung und beste Zusammenarbeit mit allen Einsatzkräften.