Inhalt

Einladung zur offenen Pressekonferenz am 25. April: „Für die Kinder der Westsahara“

Der Samariterbund hilft den saharauischen Kindern, die in Flüchtlingslagern in Algerien leben, gemeinsam mit Partnern durch ein Bildungsprojekt.

Rund 4.500 saharauische Kinder können durch das aktuelle Samariterbund-Projekt eine bessere Schulbildung bekommen: ExpertInnen der Pädagogischen Hochschule Wien, die sich zum Saharaui Unterstützungsverein zusammengeschlossen haben, schulen mit Unterstützung der Stadt Wien vor Ort in den Flüchtlingslagern in Algerien zahlreiche LehrerInnen.

  • Dr. Eva Unterweger (Saharaui Unterstützungsverein)
  • Erika Pluhar (Schauspielerin und Autorin)
  • Mag. Karin Scheele (Vorsitzende der Österreichisch-Saharauischen-Gesellschaft)
  • Mag. Andreas Balog (Mitglied der ASBÖ-Geschäftsleitung)
  • Eine Video-Schaltung mit dem saharauischem Bildungs-Minister Mouloud Fadel ist geplant.    

Der Samariterbund engagierte sich bereits mit zahlreichen Projekten für die Saharauis, die seit mehr als 40 Jahren auf eine Lösung des Westsahara Konflikts warten – etwa durch Schulrenovierungen, Anwaltschaftsarbeit, physiotherapeutischen Pflegedienst für Kinder mit Behinderungen sowie in einem Minenopfer-Zentrum. Die Österreichisch-Saharauische Gesellschaft (ÖSG) und der Samariterbund fordern seit Jahren eine Ausweitung des Mandats der UN-Mission MINURSO in der Westsahara: Insbesondere die Beobachtung der Menschenrechtssituation ist dringend notwendig.

Details zur Veranstaltung:
25. April, 2017, 10:00 Uhr
Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Hollergasse 2-6, 4. Stock
A-1150 Wien

Die Konferenz steht Medienvertretern und der interessierten Öffentlichkeit offen.

HuHi Westsahara Anmeldung Veranstaltung April 2017

Melden Sie sich hier an: