Inhalt
< vorheriger Artikel

Neues Haus für Flüchtlinge in Salzburg

Der Samariterbund Salzburg gibt in Berndorf 30 Menschen aus Krisenregionen ein vorübergehendes Zuhause.


Jahr für Jahr flüchten tausende Menschen aus den Krisenregionen der Welt. In Berndorf im Bundesland Salzburg haben 30 Flüchtlinge im Rahmen der Grundversorgung ein vorübergehendes Zuhause gefunden. Die ersten Bewohner haben sich im alten Pfarrhof und Heim der katholischen Jungschaar, dem Prälat-Sebastian-Ritter-Hauses bereits etwas eingelebt. Viele mussten eine sehr lange und beschwerliche Reise zurücklegen - sie stammen beispielsweise aus Syrien, dem Irak oder Äthiopien. MitarbeiterInnen des Samariterbund Salzburg unterstützen bei Behördengängen. Gerne besuchen die Flüchtlinge einen Deutschkurs, es bleibt auch Zeit für Sport, Gesellschaftsspiele und gemeinsame Mahlzeiten.

Landesrätin Mag. Martina Berthold, MBA und Bürgermeister Dr. Josef Guggenberger haben das Haus bereits besucht und den BewohnerInnen ein kleines Willkommensgeschenk überreicht. Der Infoabend gemeinsam mit der katholischen Jungschaar und der Caritas Salzburg in der Gemeinde Berndorf ist auf reges Interesse gestoßen. Einige Berndorferinnen und Berndorfer haben sich spontan bereit erklärt, die Flüchtlinge mit Nahrungsmitteln oder in ihrer Freizeit, beispielsweise mit einem Sprachkurs, zu unterstützen. Der Samariterbund Salzburg bedankt sich bei den BerndorferInnen und allenen Partnern für die gute Zusammenarbeit: Diesen Menschen, die Dramatisches durchgemacht haben, ermöglichen wir gemeinsam einen guten Start in ein neues Leben. Danke!

Weitere Infos unter: www.samariterbund.net oder www.die-samariter.at Spendenkonto: Oberbank Salzburg IBAN: AT061509000111128088 BIC: OBKLAT2L Für einen guten Start in ein neues Leben.