Inhalt
< vorheriger Artikel

Erster Preis für junge GärnterInnen vom Winkeläckerweg

Kinder vom Haus Winkeläckerweg gewannen beim "Junior City Farming"-Wettbewerb


Seit dem Frühjahr 2010 verwandelt sich das Gelände rund um die Samariterbund Flüchtlingseinrichtung ‚Haus Winkeläckerweg‘ in ein kleines Gartenparadies. Dank der Unterstützung der drei freiwilligen Helferinnen Susanne, Gisela und Iris sowie der MA 48 und dem Stadtgartenamt wird der etwa 2000m2 große Garten rund um das Haus seither von den Bewohnerinnen und Bewohnern sinnvoll genutzt. Viele von ihnen halfen gleich von Beginn an begeistert mit, Erde umzugraben und den Boden für eine schöne Ernte vorzubereiten. Mit besonderem Eifer dabei: die Kinder der Flüchtlingsfamilien. Mit viel Begeisterung legen die Kinder Beete an, gießen Blumen, naschen selbst gezogene Tomaten und Erdbeeren, putzen Samen putzen und jäten Unkraut.

Das Engagement ist heuer auch schon belohnt worden: Dreißig Kinder haben die selbst angebauten Pflanzen rund um das Haus gezeichnet und fotografiert, Gisela hat aus diesen Bildern noch Collagen gebastelt und mit einem langen Bericht zum „Junior City Farming“-Wettbewerb eingeschickt. Prompt haben die Kinder den ersten Preis eingeheimst. Zu gewinnen gab es ein Ernte- und Kocherlebnis in Schönbrunn, grüne Gartenbauleiberl, Salatpflanzen und ein Gemüseessen. Initiiert wurde die Veranstaltung vom KURIER, dem Lebensministerium und dem Lehr- und Forschungszentrum für Gartenbau Schönbrunn.

gartenprojekt_wäw_4

gartenprojekt_wäw_3

gartenprojekt_wäw_5