Inhalt
Kontakt

Brigitte Zenz

Hollergasse 2-6
1150 Wien
Tel: +43 1 89145 195 brigitte.zenz@samariterbund.net
Nachricht senden

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.
Neue Nachricht verfassen »

Verkehrscoaching

Alkoholisierte Lenker von Kraftfahrzeugen, die das erste Mal ein Delikt im Bereich von 0,8 bis 1,19 Promille begehen, müssen sich seit dem 1. September 2009 gem. §14 und 15 der 9. Novelle zur FSG-DV (Führerscheingesetz-Durchführungsverordnung) einem Verkehrscoaching unterziehen. Die Entzugsdauer des Führerscheins beträgt einen Monat, die Frist, in der das Verkehrscoaching absolviert werden muss, beträgt drei bis vier Monate und wird von der zuständigen Behörde festgelegt. Die Frist kann dem Bescheid entnommen werden.

 Das Verkehrscoaching ist eine halbtägige Veranstaltung und besteht aus vier Kurseinheiten zu je 50 Minuten.

 Das VC (Verkehrscoaching) wird in Gruppen von bis zu 12 Teilnehmern durchgeführt und kostet 100 Euro pro Person. Es gibt weder eine Prüfung, noch wird Fahrschulwissen abgefragt. Nach vollständiger Teilnahme und Übermittlung der Kursgebühr wird die zuständige Behörde von uns informiert, dass der Klient das vorgeschriebene Verkehrscoaching absolviert hat.

 Die tatsächliche Durchführung der angebotenen Termine ist von der Teilnehmerzahl abhängig.

Nächste Termine

Nächster Kurs: Verkehrscoaching - VC am 23.02.2017

Was passiert bei einem Verkehrscoaching?

Im ersten Teil des Verkehrscoachings informieren wir Sie über Alkohol und seine Wirkung auf den menschlichen Körper. Ein kurzes Video illustriert die Auswirkungen von Alkohol auf die Verkehrstüchtigkeit. In einem kurzen Workshop erarbeiten Sie anhand eines Fallbeispiels mögliche Konsequenzen durch das Lenken eines Kraftfahrzeuges in alkoholisiertem Zustand.

 Aufgrund der Erfahrungen aus dem ersten Teil des Verkehrscoachings soll eine reflexive Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten erfolgen, um Alkoholkonsum und das Lenken von Kraftfahrzeugen künftig zuverlässig zu trennen. Dies soll auch durch die gemeinsame Erarbeitung von geeigneten Verhaltensmustern und Handlungsalternativen erreicht werden.

 Ziel des zweiten Teils des Verkehrscoachings ist es, bei den Kursteilnehmern nachhaltig eine Verhaltensänderung im Hinblick auf das Lenken von Kraftfahrzeugen in einem durch Alkohol beeinträchtigten Zustand zu erreichen, in dem auf die individuelle Persönlichkeit jedes Kursteilnehmers eingegangen wird.

 Wir gehen gezielt auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein. Gemeinsam wollen wir Sie auf Ihrem Weg zurück zum Führerschein unterstützen. Ein wichtiger Teil ist, sich die Gefahren von Alkohol am Steuer zu verdeutlichen und für sich persönlich Strategien zu entwickeln, wie Sie Alkohol trinken und Auto fahren in Zukunft verantwortungsvoll trennen können. Unsere Trainerinnen und Trainer stehen Ihnen hierfür mit Rat und Tat zur Seite.