Inhalt

News

< vorheriger Artikel

Samariterbund begrüßt Pflegegelderhöhung

Samariterbund sieht professionelle Begleitung pflegender Angehöriger positiv


"Österreich hat ein sehr gutes Pflegesystem, weltweit haben wir die meisten Pflegegeldbezieher. Das müssen wir langfristig absichern, denn tendenziell wird die Anzahl der Pflegegeld-Bezieher mit der Generation der Babyboomer stark ansteigen", so Dr. Christine Ecker, MBA, MAS Leiterin Stabsstelle Gesundheit und Soziale Dienste des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs.

"Die Erhöhung des Pflegegelds ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Verbesserungen im Pflegebereich waren bereits in den letzten Jahren beachtlich, wie etwa die Legalisierung der 24-Stunden-Pflege oder die Verbesserungen für pflegende Angehörige mit der Pflegeteilzeit bzw. -karenz. In den aktuellen Reformplänen ist vor allem auch die professionelle Begleitung pflegender Angehöriger in Form von Hausbesuchen zu begrüßen."

Der Samariterbund offeriert ein breites Pflege-Angebot vom mobilen Notruf bis hin zur 24-Stunden-Betreuung. Mit österreichweit acht Pflegekompetenzzentren, sieben Seniorenkompetenzzentren sowie fünf Tageszentren und betreuten Wohneinrichtungen bietet der Samariterbund ein breites Unterstützungsangebot.