Inhalt

News

< vorheriger Artikel

Schulsanitätsdienst ibc Hetzendorf „Hilfe von Schüler zu Schüler“

Seit Oktober 2013 gibt es erstmalig im ibc Hetzendorf 26 ausgebildete Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter.


Im Rahmen von 30 Ausbildungsstunden sind die motivierten Schülerinnen und Schüler für den Ernstfall gewappnet und können im Notfall die Zeit bis zum Eintreffen des professionellen Rettungsdienstes überbrücken. Schwerpunkte der Ausbildung waren ABC-Schema, Blutruckmessung, das Anlegen einer Halswirbelsäulenschiene (Stifneck), Stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Verwendung eines halbautomatischen Defibrillators sowie Sportverletzungen.

Im Rahmen einer monatlichen Fortbildung fand kurz vor Schulschluss die Katastrophenübung "Xenia 2014" statt. Orkanartige Sturmböhen während eines Schulfestest mit einer anschließenden Massenpanik sowie ein über Facebook angekündigter Amoklauf eines Schülers stellten die beiden Ausgangszenarien dar. Ausgestattet mit Funkgeräten bekamen die Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter die Aufgabe das Schulgebäude nach Verletzten zu suchen, sie zu stabilisieren und wenn möglich in die Hauptambulanz (Turnsaal) zu bringen.

Unterstützt wurde die Übung von sechs Sanitätern des ASBÖ, die die Übung beobachteten und bewerteten, zwei Lehrerinnen der Schule als Sicherheitsbeauftragte, zwei Schülerinnen im Dokumentationsteam. Initiator Albert Espino vom Samariterbund freut sich über den Erfolg der Übung.

mehr Infos dazu:

https://www.youtube.com/watch?v=6ZzfoEc9VoQ

https://www.youtube.com/watch?v=4O6oubJl2-w

https://www.facebook.com/pages/Schulsanitätsdienst-ibc-Hetzendorf