Inhalt

Wasser für Schulen

Ein Jahr nach dem verheerenden Taifun Haiyan auf den Philippinen sind die Aufräumarbeiten noch im Gange. Die Provinz Leyte ist eine der am stärksten betroffenen Gebiete. In der Gemeinde Alangalang waren 7000 Familien von den Verwüstungen betroffen. Mit unserem Projekt helfen wir die Wasserversorgung an Schulen wieder herzustellen. Wir bauen Wassertanks und Handwaschbecken für 13 Volksschulen, damit die Schülerinnen und Schüler wieder Zugang zu sauberem Wasser haben. Außerdem verteilen wir WADIs zur solaren Wasserdesinfektion.

Projektaktivitäten:

  • Bau von Wassertanks und Handwaschbecken an Schulen
  • Verteilung von WADIs zur Desinfektion von verunreinigtem Wasser
  • Schulungen zur Verwendung von WADI und Hygienemaßnahmen
  • Gründung von lokalen Wasserkomitees zur Instandhaltung der Wassertanks

Überblick Philippinen

Es war der 8. November 2013, als Taifun Haiyan auf die Philippinen traf. Mehr als 6.000 Menschen sind ums Leben gekommen, viele wurden verletzt. Eine halbe Million Häuser wurden zerstört, eine weitere halbe Million sind beschädigt. Die schreckliche Bilanz: Insgesamt sind rund 14 Millionen Menschen von den Auswirkungen betroffen. Die Infrastruktur weist in vielen Regionen erhebliche Schäden auf. Ebenso wurden Reisfelder, Kokosnussplantagen, Fischerboote und Geschäfte zerstört. Viele Menschen haben somit nicht nur ihre Unterkunft, sondern auch ihre Lebensgrundlage verloren.

Neue Hoffnung für sauberes Trinkwasser dank WADI

Nun gibt es dank des österreichischen Sozialunternehmens „Helioz“ eine nachhaltige Alternative: WADI. Das kleine Gerät ist einfach zu handhaben, benötigt keine Batterien oder Wartung und kann einige Jahre verwendet werden. Es wird einfach auf eine PET-Wasserflasche geschraubt und der Sonne ausgesetzt. Nach einigen Stunden ist das Wasser keimfrei. Das Gerät zeigt mittels „Smiley“-Gesicht an, dass das Wasser trinkbar ist. Weitere Informationen