Inhalt
< vorheriger Artikel

Hornbach spendet für die Flutopfer auf dem Balkan

Noch immer brauchen die Menschen nach dem Hochwasser in Südosteuropa dringend Hilfe. Hornbach hat mit Hilfsgütern aus dem Baumarkt geholfen.


Rund 1.400 Tonnen Hilfsgüter sind bisher im Rahmen der „Fluthilfe“ des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs in die Krisengebiete nach Bosnien-Herzegowina und Serbien gebracht worden. Der Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs hat Wasser, Lebensmittel und Werkzeug auch in kleine Dörfer gebracht, die von der Versorgung bisher abgeschnitten waren. Hornbach hat Hilfsgüter im Wert von 50.000 Euro gespendet. Dazu gehörten Bautrockner und Luftentfeuchter, Schmutzwasserpumpen, Besen, Wasserschieber, Schaufeln, Stiefel, Handschuhe und Kettensägen. Der ASBÖ hat auch diese Hilfsgüter nach Bosnien-Herzegowina gebracht. 

Hilfe beim Wiederaufbau – Danke für die Unterstützung

„Die Solidarität der Menschen ist unglaublich groß. Ich freue mich über die vielen Spenden, die Unterstützung von öffentlicher Hand und die Hilfe von Unternehmen. Das hilft den Menschen beim Wiederaufbau ihrer Existenz “, so Franz Schnabl, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs. Die Verteilung der Güter wird dokumentiert, vorab wurde der Bedarf vor Ort erhoben. Der Samariterbund und seine Partner bedanken sich bei allen freiwilligen HelferInnen, SpenderInnen und Firmen, die uns unterstützen. Rund 300 Familien werden derzeit in Maglaj und Šamac in Bosnien-Herzegowina außerdem in einem Soforthilfeprojekt, finanziert durch die Stadt Wien, unterstützt: Nach dem Rückgang des Hochwassers wurden Wasser und Schlamm aus den Häusern und Wohnungen gepumpt.

Nachbarschaftshilfe: Die Menschen rücken zusammen

Neben der Entsorgung von Möbeln und Wohnraumausstattung werden die Wohnungen und Häuser grundgereinigt, desinfiziert und getrocknet. Darko Markovic, Projektkoordinator: „Die Häuser werden mit Schaufeln und Hochdruckreinigern des Samariterbund-Projekts vom Schmutz befreit. Täglich arbeiten rund 150 Freiwillige, die Pomozi.ba organisiert, in der Stadt. Die Helferinnen und Helfer gehören verschiedenen Ethnien an. Bosnier, Serben, Kroaten - alle rücken näher zusammen und leisten einander Nachbarschaftshilfe.“ In Ljig in Westserbien unterstützt der Samariterbund in einem weiteren Projekt den Wiederaufbau der Landwirtschaft, u.a. durch Viehfutter, Bodenanalysen, Saatgut und Treibstoff für die Traktoren.