Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund bei Plenartagung und Expertenworkshop im BMI

Staatliches Krisen- und Katastrophenschutzmanagement: Vom 20. bis 21. November 2013 fand im Bundesministerium für Inneres die Plenartagung des Koordinationsausschusses 2013 und der 6. Informations-Workshop für operatives Personal für Auslandseinsätze statt.


Als offizieller Vertreter des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs wurde Bundesrettungskommandant Wolfgang Zimmermann begrüßt.

Neben interessanten Referaten und Berichten wie etwa dem Beschluss des Europäischen Parlaments und des Rates über ein Katastrophenschutzverfahren der EU und Informationen über die Einrichtung einer "National Platform for Disaster Risk Reduction" wurden das SKKM-Portal und der Weg zu einer nationalen Risikoanalyse vorgestellt.

Auch der aktuelle Stand der Führungsausbildung im staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagement (SKKM) wurde dargestellt. Das SKKM Modul 1 "Rechtliche und organisatorische Grundlagen" wurde seit 2011 bereits zum 8. Mal durchgeführt und das SKKM- Modul 2 "Führen im Katastropheneinsatz" bereits zum 11. Mal. In diesem Bereich konnten schon mehrere SamariterInnen ihre Ausbildung absolvieren.

Beim Expertenworkshop referierte Dr. Staudinger über die zukünftige Klimaänderung samt Auswirkung für die Bevölkerung und die Einsatzorganisationen. Es folgte ein Rückblick auf den Zeitraum Dezember 2012 bis November 2013 hinsichtlich der EU-Module und der österreichischen Aktivitäten im Ausland, der geortete Handlungsbedarf der EU-Module sowie der Umsetzung von Maßnahmen sowie geplante Aktivitäten, ebenso Berichte von Kursen, Einsätzen und Trainings.

Wolfgang Zimmermann berichtete über die bereits durchgeführten und geplanten Maßnahmen des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs bezüglich des Katastrophenhilfeeinsatzes auf den Philippinen auf der Insel Cebu und über die Hilfe für die Menschen nach dem verheerenden Taifuns "Haiyan".