Inhalt
< vorheriger Artikel
Donnerstag, 14. Jänner 2021 15:09

Samariterbund hilft Erdbebenopfern in Kroatien

Gruppe Bad Ischl unterstützt Kindergartenbau in Petrinja!


Ein Erdbeben erschütterte am 29. Dezember die Region um die kroatischen Orte Petrinka, Sisak und Glina, und die Bilder von zerstörten Gebäuden und Menschen, die vor dem nichts stehen, können niemand kalt lassen. Die kroatische Gemeinschaft in Bad Ischl startete umgehend eine Spendenaktion, um den Opfern dieser Naturkatastrophe zu helfen. Die Gruppe Bad Ischl des Arbeiter Samariterbundes unterstützte umgehend diese Initiative. 

Obmann Europaabgeordnete Hannes Heide und Gruppenvorstandsmitglied Bürgermeisterin Ines Schiller machten sich am 6. Jänner mit einer Gruppe aus Bad Ischl nach einem Coronatest in das Erdbebengebiet auf, um vor Ort zu helfen, gesammelte Geldspenden in Höhe von 30.000.— und Hilfsgüter zu übergeben, und besonders betroffenen Personen und Familien zu unterstützen. 

Hannes Heide und Ines Schiller trafen mit dem Bürgermeister der besonders betroffenen Stadt Petrinja, Darinko Dumbovic, zusammen. 

Das Stadtoberhaupt berichtete über das Ausmass der Schäden und die Situation der Menschen, die notdürftig in Zelten und Wohnwägen, oft ohne Strom und Wasser, übernachten. 7.000 Gebäude sind zerstört worden. 

„Bad Ischl hilft Petrinja“ wird fortgesetzt:

Bitte um Hilfe und Spenden!

Sein Anliegen und seine Bitte ist, die Unterstützung beim Wiederaufbau fortzusetzen. Abgeordneter Hannes Heide sagte seine Mithilfe zu, dass die Region finanzielle Mittel aus dem Solidaritätsfonds der Europäischen Union, der bei Naturkatastrophen zur Verfügung steht, erreichen. 

Ines Schiller: „Es ist ein Schock, die Situation in der Erdbebenregion zu sehen und vor allem mitzubekommen, unter welchen Umständen die betroffenen Menschen dort leben. Besonders nahegeht mir die Situation der Kinder. Deshalb ist für mich klar, dass die Menschen weiterhin Hilfe benötigen. Die ASB Gruppe Bad Ischl möchte sich beim Aufbau eines Kindergartens engagieren und ein Hilfsprojekt starten.“

Spenden Sie bitte an: 

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
IBAN AT04 1200 0513 8891 4144 (BIC: BKAUATWW)
"Kroatienhilfe"