Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund sorgt für trockene Klassenräume

Pünktlich zum Schulstart können 650 Kinder in Bosnien-Herzegowina wieder in trockenen Klassenräumen lernen. MitarbeiterInnen des Samariterbund waren vor Ort im Einsatz.


Die Grundschule in Zavidovici konnte vom Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs in Zusammenarbeit mit dem Landesverband Burgenland rechtzeitig zum Schulbeginn getrocknet werden. Rund 650 Kinder können jetzt in einer trockenen und gesunden Umgebung lernen. Das Gebäude war durch die Hochwasserkatastrophe arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Schimmel  und schlechte Luft in den Klassenzimmern stellten die Benützung der Gebäude zu Schulbeginn in Frage.

Die MitarbeiterInnen des Samariterbundes konnten in 1.280 Betriebsstunden insgesamt 575 Liter Wasser aus dem Mauerwerk der Schulräume ziehen. Sichtbare Schimmelbildungen mit geeigneten Mitteln wurden abgetragen. Das Team des Samariterbundes absolvierte vor dem Einsatz eine Einschulung durch den Gerätevertreiber und war somit bestens gerüstet. Die burgenländische Landesregierung stellte die Mittel für die Kondensationsraumtrocknungsgeräte zur Verfügung. Der Direktor der Schule, Mujanovic Midhat und zwei seiner Lehrkräfte unterstützte das Team während der gesamten Einsatzzeit vor Ort: „Ich bedanke mich beim Samariterbund im Namen unserer 650 Schülerinnen und Schüler, die bald in einer trockenen und daher gesunden Umgebung lernen können für die wichtige Unterstützung."