Inhalt
< vorheriger Artikel

Samariterbund-Team bei Erdbeben-Simulationsübung

Samaritan Austria Rapid Response Team (SA-RRT) MUSAR nahm an der INSARAG Earthquake Response Simulation Exercise „SIMEX Countdown“ 2018 in der Schweiz teil.


Von 08. bis 12. Oktober 2018 fand eine internationale Erdbeben Simulationsübung mit großer weltweiter Beteiligung, an der auch drei Mitglieder des Erdbebenrettungsteam (MUSAR) des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs teilnahmen, in Kriens in der Schweiz statt.

Zusammen mit der deutschen NGO „@Fire“ wurde unter Führung des SA-RRT ein gemeinsames Management-Team für diese Übung gebildet. Diese Simulationsübung wurde durch die Schweizer Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA), der UN OCHA (United Nations - Office for the Coordination of Humanitarian Affairs) sowie der INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) veranstaltet.

Mit dem Ziel, möglichst viele Menschenleben zu retten, wurde die Koordination, die Abstimmung mit den Behörden und die Zusammenarbeit internationaler Erdbebenrettungsteams (USAR Teams) im Falle einer großen Erdbebenkatastrophe geübt. Zusätzlich waren noch diverse Aufgaben, wie etwa die Erkundung und Triage von eingestürzten Gebäuden, die Lösung von diversen Schwierigkeiten in einem Erdbebeneinsatz und die Entscheidungsfindung auf Management-Ebene zur Herausforderung bei dieser spannenden Simulationsübung.

Auch der Erfahrungsaustausch mit den anderen zehn internationalen USAR Teams aus Japan, China, Israel, USA, Jordanien, Palästina, Niederlande, England, Deutschland und der Schweiz, stellte einen wichtigen Inhalt dar. Am Ende könnte das SA-RRT gemeinsam mit „@Fire“ im gemeinsamen Einsatzgebiet (Sector) mit „USAR.NL“ (Niederlande) und „CISAR“ (China) durch gute Koordination die zweithöchste Anzahl an Lebendrettung erzielen und somit den 2. Platz im Endresultat erringen. Gute Koordination im Falle einer Erdbebenkatastrophe rettet Leben ...