Inhalt

Urban Search and Rescue (USAR)

Erdbebenrettungsteam

Die baulichen Strukturen in ärmeren Ländern führen bei starken Erdbeben oft zu verheerenden Gebäudeeinstürzen und großflächigen Zerstörungen. Das Medium Urban Search And Rescue (MUSAR) - Einsatzmodul des Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs Bundesverband rückt innerhalb von kürzester Zeit nach Naturkatastrophen aus, bei denen Menschen im urbanen Gebiet unter Trümmern verschüttet und lebensbedrohlich gefährdet sind. 

Verschüttete werden mit Hilfe eigens ausgebildeter Trümmersuchhunde und technischer Suchausrüstung lokalisiert und dann mittels spezialisierter Berge- bzw. Rettungsverfahren mit Hilfe von technischem Gerät aus ihrer Notlage befreit und gerettet.

Trümmerteile werden angehoben, bewegt oder zerschnitten, Patienten werden aus Höhen oder Tiefen mittels Seiltechnik gerettet, Abstützungen der einsturzgefährdeten Teile des Gebäudes werden errichtet, höchstausgebildetes medizinisches Personal versorgt direkt an der Schadensstelle den Patienten bei akuten Verletzungen und kümmert sich um die sichere Rettung aus den Trümmern. Dabei ist das SA-RRT MUSAR Team im Ausland vollkommen autark und versorgt sich bis zu 10 Tage selbst. Auch die Mitwirkung bei der Koordinierung des internationalen Einsatzes durch speziell geschulte Teammitglieder stellt eine wichtige Aufgabe des MUSAR Teams dar, um möglichst viele Leben zu retten.

Die bei der EU-Kommission als MUSAR-Modul eingemeldete Einheit übt mehrmals im Jahr die notwendigen Techniken, den Auf- und Abbau des Camps und die damit verbundenen Vorgänge, um einen routinierten, effizienten und sicheren Ablauf des Katastropheneinsatzes garantieren zu können.

Hierzu zählen kleinere interne Übungen und Trainings, nationale und internationale Weiterbildungen, Kurse sowie internationale Übungen (siehe Link) im Rahmen des Zivilschutz-Mechanismus der Europäischen Union sowie der INSARAG. Das SA-RRT arbeitet streng nach den int. Richtlinien der INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) der UN-OCHA.