Inhalt
< vorheriger Artikel

EINSATZ in Hofern, Bezirk Feldkirchen


Der Staffelkommandant Franz Blatnik der „Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten“ wurde am 16.07.2012 um 16:38 Uhr von der betroffenen Familie, in Hofern, Gemeinde Albeck, Bezirk Feldkirchen, telefonisch informiert, dass ihr 16-jähriger autistischer Sohn abgängig sei und um Hilfe ersucht.

Vom Staffelkommandanten wurde umgehend die zuständige Polizeiinspektion Feldkirchen in Kenntnis gesetzt.

 

Um 17:30 Uhr wurde von der Polizei Feldkirchen, über die LAWZ, eine Alarmierung für einen Sucheinsatz heraus gegeben.

 

Die Suchteams der Rettungshundestaffel Kärnten Ihren Flächen- und Mantrailhunden suchten gemeinsam mit Angehörigen der FF Sirnitz, die ihnen von der Einsatzleitung zugewiesenen Flächen und Wege ab.

 

Der abgängige Jugendliche konnte um ca 20:15 Uhr, in einer Entfernung von ca 3 km vom Wohnort, von Nachbarn gesichtet, bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten und in weiterer Folge den Eltern übergeben werden.

 

 

Im Einsatz standen

mehrere örtliche Polizeistreifen, Polizeidiensthundeführer, die alpine Einsatzgruppe der Polizei sowie der Polizeihubschrauber,

die Bergrettung – Einsatzstelle Klagenfurt,

die örtlichen Feuerwehren von Sirnitz, Reichenau, Steuerberg und Deutsch Griffen,

die österr. Rettungshundebrigade

und

die „Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten“.

 

Danke an alle Einsatzeinheiten für die gute Zusammenarbeit.