Inhalt
< vorheriger Artikel

Einsatzübung mit der FF Finkenstein


Eine heftige Explosion erschüttert die Ortschaft Finkenstein, das mehrstöckige Gebäude stürzt in sich zusammen. Mehrere Personen werden unter den Trümmern verschüttet.

Gott sei Dank nur eine Übungsannahme der FF Finkenstein.

Innerhalb kürzester Zeit ist die FF Finkenstein mit 2 Einsatzfahrzeugen und an die 25 Mann am Einsatzort, es ist das Gelände der Fa. Urschitz, eingelangt. Sofort werden von der Feuerwehr die Erstmaßnahmen eingeleitet. Es wird die Rettungshundestaffel und der Rettungsdienst vom Samariterbund Kärnten alamiert.

Beide Einsatzeinheiten treffen kurz nach dem Unglück am Einsatzort ein. Die Suche nach den verschütteten Personen beginnt. Die Rettungshunde haben in kürzester Zeit sechs unter den Trümmern verschüttete Personen erschnüffelt. Diese wurden in der Folge von den Angehörigen der FF Finkenstein, zum Teil unter schwierigen Verhältnissen, geborgen und von Rettungs- bzw Notfallsanitätern des Samariterbundes erstversorgt.

Es war eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Hundestaffel und Rettungsdienst.

Die Übung fand einen gemütlichen Ausklang im Feuerwehrhaus der FF Finkenstein.

Ein Danke an den Kommandanten der FF Finkenstein, Ing. Bruno Urschitz, seinem Stellvertreter Arnold Duler, den LM Michael Samonig und OLM Kurt Samonig für die Ausrichtung der Übung und Einladung unserer Hundestaffel und Rettungsdienst.

Ein Danke auch an die Helfer die sich als Opferpersonen zur Verfügung gestellt haben.

Wir freuen uns schon auf die nächste Übung.