Inhalt
< vorheriger Artikel

"Danke" vom Land Tirol für humanitären Hilfseinsatz


Das Land Tirol bedankte sich bei allen Flüchtlingshelfern, welche während des G7- Gipfels und Bilderbergtreffens im Unterland im Einsatz waren im Rahmen eines Festaktes in Kufstein mit einer Urkunde sowie einer Erinnerungsmünze.

 

Aus Sicht des Samariterbundes verlief die Zusammenarbeit mit Land Tirol, Bezirkshauptmannschaft, Polizei, Gemeindeführung, Rotem Kreuz und Schulleitung während der gesamten Betreuungszeit hervorragend.

 

Dabei hatte der Samariterbund mit 71 MitarbeiterInnen von Pfingsten bis zum 11.06.2015 112 Flüchtlinge betreut und gesamt knapp 1.800 Arbeitsstunden geleistet.