Inhalt
< vorheriger Artikel

Suche nach verschwundenem Unfallenker am Großvolderberg


Am Großvolderberg wurde in den frühen Morgenstunden von einem Anrainer ein umgekippter Geländewagen entdeckt.

 

Somit startete eine großangelegte Suchaktion der Einsatzkräfte- Polizei, Hubschrauber, Bergrettung und Feuerwehr. Die Rettungshundestaffel Tirol brachte sich mit einem einsatzerfahrenen Mantrailteam am Unfallort ein.

Da das Unfallauto inzwischen schon in die Werkstatt abgeschleppt worden war und nicht mehr nachvollzogen werden konnte, wer "verunreinigte Geruchspartikel" im Fahrzeug hinterlassen hatte und sich vom Unfallort mit einem Auto entfernt bzw. Spuren vor Ort gelegt hatte, gestaltete sich der Einsatz für den Mantrailer insofern schwierig, dass kein "beglaubigter" Geruchsgegenstand des Verschwundenen zur Verfügung stand.

Die Ergebnisse mit den vorhandenen Geruchsgegenständen wurden der Einsatzleitung umgehend zur Verfügung gestellt und die Besonderheiten besprochen.

Danke für die kameradschaftlich professionelle Zusammenarbeit.