Inhalt

Ausbildung der Hunde

Die Ausbildung der Hunde dauert im Durchschnitt 2 Jahre, erst dann sind sie in der Lage zur Prüfung anzutreten. Um dieses Ziel zu erreichen und den Hund somit einsatzfähig zu machen, wird mindestens ein Mal wöchentlich konsequent trainiert.

Bis heute können Wissenschaft und Technik den Spürsinn eines Hundes nicht ersetzen. Eine Hundenase kann Moleküle in einer solch geringen Menge wahrnehmen, dass ein geübter Hund zwei Sandkörner auf einem 50 Meter langen, 50 Meter breiten und 50 Zentimeter tiefen Sandstrand wieder finden kann.

Ausbildung der HundeführerInnen

Die Ausbildung der HundeführerInnen beinhaltet neben der Ausbildung der Hunde auch die regelmäßige

Absolvierung eines Erste Hilfe Kurses für 2- und 4- Beiner, Kompass- und Kartenkunde, sowie Schulung im Umgang mit Funkgeräten. Diese Ausbildung erfordert viel Zeit, Kondition, Konsequenz und Geduld.

Um die hohen Anforderungen eines Rettungshundeteams zu erfüllen und die Qualität langfristig zu gewährleisten, gehören regelmäßige Schulungen, Übungen und Prüfungen, sowohl für die Hunde als auch die HundeführerInnen, zur Routine.