Inhalt

Rettungshundestaffel Ebreichsdorf

„Rettungshundearbeit, ist die ehrenamtliche Suche nach Verirrten, Vermissten, Verschütteten, oder sonst in Not geratene Personen.“

Die Tätigkeit als Hundeführer ist sehr vielseitig. Sie umfasst nicht nur die Rettungshundearbeit, sondern auch Erste Hilfe Kurse für Mensch und Hund, Karten- und Kompasskunde, Seil- und Bergetechnik, Katastrophenhilfsdienst, Trümmerkunde, uva. Unsere Hunde sind im Besitz des jeweiligen Hundeführers und werden in der Flächen- und Trümmersuche ausgebildet. Um die Koordination bei internationalen Einsätzen zu trainieren, finden regelmäßig Übungen mit ausländischen Rettungshundeeinheiten statt.

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Rettungshundestaffel Ebreichsdorf umfasst Niederösterreich und die umliegenden Bundesländer. Im Katastrophenfall kommt die Staffel auch international zum Einsatz. Schließlich soll nicht unerwähnt bleiben, dass wir bei Vorführungen in Schulen, Kindergärten, Festen und öffentlichen Veranstaltungen die verschiedenen Ausbildungsstufen vom Junghund bis zum ausgebildeten Rettungshund zeigen.

Alarmierung

Sie können die Rettungshundestaffel über die Notrufnummer 144 verständigen.
Die Rettungshunde-Teams sind rund um die Uhr einsatzbereit!

Staffel-Kommando

Silvia Gunacker

Staffelkommandantin
Hundeführerin
Ausbildungsleiterin Mantrailer

Hund:
Rocco - 5 Jahre - Mantrailer

Meine Motivation: „Ich habe meinen Hund privat zum Mantrailer ausgebildet.  In der Hundestaffel kann man die erlernten Fähigkeiten ständig weiter trainieren, verbessern und  sinnvoll einsetzen. Durch die Aussicht auf reale Einsätze hat das Training mehr Bedeutung für mich bekommen. Wenn Menschen in Not sind, helfe ich gerne. Ich hoffe, dass ich im Einsatz behilflich sein und gemeinsam mit Rocco die Spur zu der vermissten Person finden kann.“

Mitglied seit: Jänner 2016

Elisabeth Gutmann

Staffelkommandantin Stellvertreterin
Ausbildungsleiterin Flächensuche
Hundeführerin

Hunde:
Gelja Golden Retriever - 8 Jahre - Flächensuche
Ikiiwa Golden Retriever - 1 Jahr - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Mein oberstes Ziel der Rettungshundearbeit ist im Team, gemeinsam mit meinem Hund, Menschen in Notsituationen zu helfen und Ihren Angehörigen in solch schwierigen Momenten unterstützend beiseite zu stehen."

Mitglied seit: 2013


Mitglieder

Christian Grün

Landesrettungshundereferent ASBÖ/LV-NÖ

Hunde:
Jimmy - 9 Jahre - Flächensuche
Gina - 5 Jahre - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Meine ersten Schritte in Richtung Rettungshundearbeit begannen 1998 mit meinem Golden Retriever Friendly Filou (der leider 2012 in den Hundehimmel aufgestiegen ist). Der Grund weshalb ich mich für die Rettungshundearbeit entschieden habe war, vorrangig Menschen zu helfen, mit dem Hund etwas Sinnvolles zu tun und der gewisse Kick, immer wieder vor unterschiedlichen Herausforderungen zu stehen und diese natürlich mit dem Partner "Hund" zu meistern. Seit 2003 bin ich beim ASBÖ Ebreichsdorf, habe dort das Training geleitet, war Staffelkommandant Stellvertreter und übernahm 2010 das Amt des Staffelkommandanten. Meine Bestrebungen waren immer das Beste für die Staffel zu leisten, den Bekanntheitsgrad der ASBÖ Staffel zu steigern und natürlich die Hunde-Ausbildung auf- und auszubauen. Ein ganz wichtiger Punkt für mich war (und ist es bis heute geblieben) eine gute Mannschaft aufzubauen, aus denen sich schöne Freundschaften entwickelt haben,die bis heute halten. Eines möchte ich am Schluss erwähnen und das ist mein Hund Jimmy, ein wichtiger Bestandteil meiner bisherigen Laufbahn als Rettungshundeführer. Er ist mir bei einer Übung 2009 zugelaufen - Jimmy entwickelte sich zu einem tollen Rettungshund, mit dem ich am Anfang so meine Problemchen hatte, den ich schon nach kürzester Zeit sehr ins Herz geschlossen habe."

Mitglied seit: 2003

Thomas Nemeth

Hundeführer

Hund: Holly von der Funkhalde, Beauceron Hündin - 2 Jahre - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Als ich vor mehr als 20 Jahren bei der Gründung der Rettungshundestaffel dabei war, dachte ich mir, dass dies eine sehr sinnvolle Beschäftigung für und mit dem Hund sei. Dieser Meinung bin ich heute mehr denn je. Nachdem ich mittlerweile den dritten Hund zum Rettungshund ausbilde, merke ich, dass nicht nur mein Hund etwas von mir lernt, sondern auch ich von ihr. Alles in allem ist die Arbeit in der Rettungshundestaffel eine Bereicherung, vor allem wenn man mit seinem Hund in Not geratenen Menschen helfen kann."

Mitglied seit: 1996

Sandra Vincze

Hundeführerin
Rettungssanitäterin

Hunde:
Mona, Labrador-Mischlings-Hündin - 7 Jahre - Flächensuche
Lucy, Bracke-Schweißhund Mischlings-Hündin - 2,5 Jahre - Flächensuche

Meine Motivation:
"Riva war ein Hund der zwei Jahre durch die Hölle ging. Ich habe ihn mit zwei Jahren, 15kg und mehr tot als lebendig aus dem Tierheim geholt. Er konnte nicht laufen, fressen und wusste nicht, welche Aufgaben ein Hund hat. Er konnte nicht bellen, kannte keine Spielzeuge und andere Menschen waren ihm genau so fremd. Er hatte vor allem Angst, Mensch, Tier, Spielzeug, Futternapf etc. Durch die Rettungshundestaffel Ebreichsdorf hatte mein Riva bis zu seinem hohen Alter von 15 Jahren einerseits viele Hundefreunde wie aber auch Menschenfreunde dazu gewonnen. Er wurde zu einem selbstsicheren, sehr kinderfreundlichen, sozialen und liebevollen Hund. Das ist für mich bis zum heutigen Tag mein Dankeschön an die „Staffel“, das ich mich weiter so engagiere  wie bisher. Mit meiner 7 jährigen Mona und 2,5  jährigen Lucy habe ich stets Freude beim Training (wenn Lucy und Mona keine Lust haben, dann spielt Frauchen Verstecksperson) und ich bin stolz, unter so einem Staffelkommando inkl. Freunde und Mitstreiter im Team „arbeiten“ zu dürfen."

Mitglied seit: 2004

Anita Gutmann

Hundeführerin

Hunde:
Debby, Golden Retriever - 13 Jahre - Flächensuche (in Pension)
Fibi, Golden Retriever - 10 Jahre - Flächensuche
Isanto, Golden Retriever - 1 Jahr - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Mein Hobby mit etwas Sinnvollem verbinden zu können"

Mitglied seit: 2013

Manuel Alt

Hundeführer

Hund: Snowpatrols Mystery of Remus - geb. 26.10.2015 - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Schon als Kind war ich Mitglied bei der Feuerwehr Jugend und merkte das Gemeinschaft, Teamwork, Weiterbildung und Spaß für mich sehr wichtig ist. Als wir dann im Dezember 2015 unseren ersten Hund bekamen, war für mich sofort klar, dass eine Rettungshunde Ausbildung genau das Richtige ist. Man verbringt viel Zeit mit seinem Hund, lernt tolle Menschen kennen, ist viel in der Natur und kann anderen Menschen auch in Notsituationen helfen. Auch wenn die Ausbildung sehr zeitaufwendig und es nicht immer einfach mit unserem Remus ist, genieße ich trotzdem jedes Training und hoffe, dass wir zu einem super Team heranwachsen, um anderen Menschen helfen zu können."

Mitglied seit: 2016

Gunnar Kejval

Hundeführer

Hund: Frieda - 2,5 Jahre - Flächensuche (in Ausbildung)

Meine Motivation: "Aus Freude an der Arbeit mit Hunden in der Natur (a schlechtes Wetter gibt´s ned), die Kameradschaftlichkeit innerhalb der Gruppe kam dann von alleine."

Mitglied seit: Februar 2016

Birgit Leber

Hundeführerin

Hund: Timmy - ca. 6-7 Jahre - Mantrailing

Meine Motivation: "Als ich nach einer sinnvollen, gemeinsamen Beschäftigung für Timmy und mich gesucht habe, die uns gleichermaßen Spaß macht, bin ich auf Mantrailing gestoßen. Timmy war in diesen Kursen immer topmotiviert und freudig bei der Sache, dass ich mir überlegt habe dieses Hobby nicht nur privat sondern auch professionell in einer Rettungshundestaffel auszuüben, wo wir uns als Team für andere engagieren und gemeinsam etwas Gutes bewirken können. Die Rettungshundestaffel Samariterbund Ebreichsdorf bietet für mich die absolut perfekte Möglichkeit qualitativ hochwerte Zeit beim Training mit meinem Hund zu verbringen und uns die notwendigen Fähigkeiten optimal anzueignen um möglicherweise eines Tages das Leben eines vermissten Menschen retten zu können."

Mitglied seit: 2017

Rossmann Daniela

Helferin

Meine Motivation: "Ich bewundere die Arbeit freiwilliger Organisationen sehr und da stand fest, als wir unseren Remus bekamen, dass auch er beim Arbeiten sowohl Spaß haben, als auch etwas Nützliches machen soll. So kamen wir zur Staffel Ebreichsdorf. Als wir dort dann auch noch sehr freundlich aufgenommen wurden, stand fest - hier wollen wir bleiben!"

Mitglied seit: 2016

Johann Wanzenböck

Helfer

Meine Motivation: "Mein Ziel in der Rettungshundestaffel ist, unser Team bestmöglichst im Einsatzfall in der Personensuche zu unterstützen und beim Training als Verstecksperson zu agieren."


Mitglied seit: 2013