Inhalt

Betreuung von erwachsenen Flüchtlingen

Der Samariterbund gibt in mehreren Bundesländern Menschen aus Krisenregionen ein vorübergehendes Zuhause. Mit viel Herz und Know-How kümmern sich die SamariterInnen um die Füchtlinge, viele Anrainer helfen tatkräftig mit. Gemeinsam mit lokalen Partnern, der jeweiligen Gemeinde und dem Land konnten diese Projekte im Jahr 2015 so erfolgreich anlaufen. Insgesamt rund 120 Männer aus Krisengebieten haben nun im Rahmen der Grundversorgung in einem der Samariterbund-Häuser ein Zuhause gefunden.

Die MitarbeiterInnen des Samariterbundes unterstützen die Flüchtlinge im Burgenland und Salzburg im Alltag und bei Behördengängen. Die Männer führen den Haushalt selbstständig, kochen, waschen und lernen gemeinsam Deutsch. Ein abwechslungsreiches Freizeitprogramm mit Sport und Kultur ist wichtig, denn die Männer dürfen während des Asylverfahrens keiner Arbeit nachgehen. Etwas ganz besonders sind gelegentliche Ausflüge in die nähere Umgebung.

Der Samariterbund gibt Flüchtlingen aus Krisenregionen Hoffnung. Hier im Übergangsquartier des Samariterbund in Berndorf haben 34 Menschen ein neues Zuhause gefunden.