Inhalt

Betreuung von jugendlichen Flüchtlingen

Aufgrund der katastrophalen Lebensbedingungen in Kriegs- und Krisengebieten Afrikas, Asiens und Osteuropas flüchten jedes Jahr tausende Kinder und Jugendliche allein, ohne Begleitung ihrer Eltern, aus ihrer Heimat. Mit den Wohnhäusern des Samariterbundes wurden nun im Rahmen der Grundversorgung Plätze für insgesamt rund 100 Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren geschaffen. Für sie gibt es in Österreich noch besonders wenig Unterbringungs- und Betreuungseinrichtungen.

In den Samariterbund-Häusern in Wien und im Burgenland bekommen die Jugendlichen nun ein liebevolles, neues Zuhause: Vormittags besuchen die Jugendlichen, die großteils aus Syrien kommen, entweder regulär die Schule oder einen Deutschkurs. Ein multiprofessionelles Team aus qualifizierten BetreuerInnen ist rund um die Uhr für die Minderjährigen da. Es wird gemeinsam gekocht und gegessen. Am Nachmittag werden Freizeitprogramme angeboten.

Wordrap: "Hallo, ich bin..."