Inhalt

Für den Notfall gewappnet. Kein Platz darf verloren gehen! 

Um angesichts der aktuellen Corona-Situation und insbesondere aufgrund der Omikron-Welle die Bewohner*innen in den Wohnungslosen- und Flüchtlingseinrichtungen weiterhin gut betreuen zu können, wurde ein Notfall-Team ins Leben gerufen. 46 Mitarbeiter*innen haben sich zu Beginn des Jahres freiwillig dafür gemeldet, um etwaige Personalausfälle zu kompensieren. Seitdem konnten bereits 22 zusätzliche Dienste nachbesetzt und damit die Versorgung wohnungsloser und geflüchteter Menschen aufrechterhalten werden. 

Über 900 Menschen sind in Wien in den Einrichtungen der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe auf die Unterstützung des Samariterbundes Wien und seine Mitarbeiter*innen angewiesen. Dazu zählen auch die Notquartiere im Rahmen des Winterpakets. Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit und vor dem Hintergrund des allgemeinen Anstiegs der Infektionszahlen muss die durchgehende Betreuung weiterhin gewährleistet sein. 

46 hauptamtliche Mitarbeiter*innen meldeten sich freiwillig für Not-Team 

„Kein Platz darf verloren gehen", so Natascha Ettenauer, Leiterin der Abteilung Wohnen und Soziale Dienste des Samariterbund Wiens. „Wir haben angesichts der rasanten Entwicklung der Omikron-Welle bereits im vorigen Jahr begonnen, uns für den Notfall vorzubereiten. Zum Jahreswechsel haben wir intern einen Aufruf gestartet. Eine Vielzahl an hauptamtlichen Kolleginnen und Kollegen hat sich daraufhin freiwillig gemeldet. 46 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Einrichtungen unserer Wohnungslosen- und Flüchtlingseinrichtungen übernehmen seitdem bei Bedarf Zusatzdienste, um etwaige Ausfälle in den einzelnen Einrichtungen zu kompensieren."

Das Notfall-Team kommt einerseits dann zum Einsatz, wenn aufgrund von Corona-Infektionen mehrere Betreuer*innen eines Teams ausfallen, andererseits stehen die Kolleg*innen aber auch dann zur Stelle, wenn eine Vielzahl an Bewohner*innen der Einrichtungen in Quarantäne müssen. Denn auch hier bleiben die Bewohner*innen, wenn es die örtlichen Gegebenheiten und medizinischen Voraussetzungen ermöglichen, in den Einrichtungen und haben einen höheren Betreuungsbedarf. Zusätzlich dazu betreut der Samariterbund Wien aber auch eigene Quarantäneeinrichtungen in der Stadt. Auch dort können die Bewohner*innen im Bedarfsfall untergebracht werden, wenn in der Einrichtung keine geeigneten Quarantänemöglichkeiten bestehen.

Bereits 22 Einsätze im Jänner 2022  

Insgesamt 22 Dienste waren im Jänner 2022 bereits erforderlich. „Denn das Virus macht auch vor unseren Bewohnerinnen und Bewohnern und auch unseren Teammitgliedern nicht halt", erzählt Natascha Ettenauer weiter. Dank regelmäßiger PCR-Tests der Mitarbeiter*innen sowie wöchentlicher Screenings bei den Bewohner*innen können auch hier Infektionsketten rasch erkannt und unterbrochen werden, um eine größere Verbreitung so gut es geht zu verhindern.

„Wir sind stolz, dass wir in herausfordernden Zeiten immer auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in diesem Falle auch die Zusammenarbeit der Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Einrichtungen zählen können. Neben einem vorausschauenden Krisenmanagement ist vor allem auch der Zusammenhalt wichtig, um die Pandemie zu meistern", zeigt sich auch Landesgeschäftsführer Oliver Löhlein dankbar.

Hinweis zu Cookies

Unsere Webseite verwendet Cookies. Diese haben zwei Funktionen: Zum einen sind sie erforderlich für die grundlegende Funktionalität unserer Website. Zum anderen können wir mit Hilfe der Cookies unsere Inhalte für Sie immer weiter verbessern. Hierzu werden pseudonymisierte Daten von Website-Besuchern gesammelt und ausgewertet. Das Einverständnis in die Verwendung der Cookies können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen zu Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und im Impressum.

Diese Cookies werden für eine reibungslose Funktion unserer Website benötigt.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
CookieConsent Speichert Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies. 1 Jahr HTML Website
fe_typo_user Ordnet Ihren Browser einer Session auf dem Server zu. Dies beeinflusst nur die Inhalte, die Sie sehen und wird von uns nicht ausgewertet oder weiterverarbeitet. Session HTTP Website

Mit Hilfe dieser Cookies sind wir bemüht unser Angebot für Sie noch attraktiver zu gestalten. Mittels pseudonymisierter Daten von Websitenutzern kann der Nutzerfluss analysiert und beurteilt werden. Dies gibt uns die Möglichkeit Werbe- und Websiteinhalte zu optimieren.

Name Zweck Ablauf Typ Anbieter
_gcl_au Wird von Google AdSense zum Experimentieren mit Werbungseffizienz auf Webseiten verwendet. 3 Monate HTML Google
AMP_TOKEN Enthält einen Token, der verwendet werden kann, um eine Client-ID vom AMP-Client-ID-Dienst abzurufen. 1 Jahr HTML Google
_dc_gtm_--property-id-- Wird von DoubleClick (Google Tag Manager) verwendet, um die Besucher nach Alter, Geschlecht oder Interessen zu identifizieren. 2 Jahre HTML Google
_ga Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 2 Jahre HTML Google
_gid Wird verwendet, um Benutzer zu unterscheiden. 1 Tag HTML Google
_ga_--container-id-- Speichert den aktuellen Sessionstatus. 1 Session HTML Google